Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Traumberuf Lehrer/in –
Lehrkräfte in Schleswig-Holstein

Portraitfoto Karin Prien
Karin Prien

Ministerin für Bildung, Wissenschaft und Kultur

© Oke Jens

Duales Masterstudium Lehramt an berufsbildenden Schulen

Sie haben einen Bachelor und setzen ein duales Studium darauf: Das heißt, Sie absolvieren nach dem Bachelor ein dreijähriges duales Masterstudium + Ausbildung und halten am Ende Ihren Masterabschluss (M. ED.) und eine Staatsprüfung in Händen. Ab dem ersten Studientag erhalten Sie ein Entgelt in der Höhe von Anwärterbezügen. Im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss des dualen Masterstudiums erfolgt eine unbefristete Weiterbeschäftigung. Bei Vorliegen der beamtenrechtlichen Voraussetzungen kommt ggf. auch eine Übernahme in das Beamtenverhältnis in Betracht. Im Gegenzug verpflichtet sich die Studierende/der Studierende im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss des Masterstudiums mindestens drei Jahre im Schuldienst des Landes Schleswig-Holstein an einer berufsbildenden Schule als Lehrkraft tätig zu sein.

Eine Gruppe junger Menschen guckt in einen Laptop und blättert in einem Buch Duales Studium (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Mehrere Wege führen in den Schuldienst © moodboard / fotolia.com

Wer kann sich bewerben?

Das duale Masterstudium „Lehramt an berufsbildenden Schulen“ richtet sich an Personen, die über einen Bachelorabschluss oder gleichwertigen Abschluss in einem Teilstudiengang der beruflichen Fachrichtungen Elektro-, Fahrzeug-, Informations- oder Metalltechnik verfügen und ein einschlägige(s) einjähriges Berufs- bzw. Betriebspraktikum bzw. eine einschlägige Berufsausbildung nachweisen können.

Bewerberinnen und Bewerber, die auf keiner deutschsprachigen Schule die  Hochschulzugangsberechtigung erworben haben, müssen darüber hinaus einen Nachweis über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache vorlegen.

Dies geschieht durch Vorlage des Großen Deutschen Sprachdiploms / C2 Diploms (siehe z. B. im Internet: https://www.goethe.de/de/spr.html). Sofern ausreichend Interessentinnen und Interessenten vorhanden sind, kann ersatzweise an einem vom Land Schleswig-Holstein angebotenen Sprachtest teilgenommen werden. Hierbei werden in verkürzter Form die Sprachkenntnisse in einer eintägigen Veranstaltung überprüft, deren Inhalte sich überwiegend am Schulalltag orientieren. Vom Ergebnis des Tests ist die Zulassung zum Auswahlverfahren abhängig.

Wie verläuft die Ausbildung?

Jeweils zum 1. September eines Jahres beginnt die dreijährige Ausbildung, die im ersten Jahr als Vollzeitstudium in der beruflichen Fachrichtung und dem Unterrichtsfach Wirtschaft/Politik am Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat) der Europa-Universität Flensburg (EUF) stattfindet. Während des ersten Jahres findet zudem ein dreiwöchiges Praktikum an der Ausbildungsschule und ein einwöchiges Praktikum an einem anderen Lernort statt.

Im zweiten Ausbildungsjahr finden montags und dienstags die Lehrveranstaltungen an der EUF und freitags die Ausbildungsveranstaltungen des Landesseminars Berufliche Bildung (LSBB) am Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) statt. Mittwochs und donnerstags erfolgt die Ausbildung an der jeweiligen Ausbildungsschule. Gegen Ende des zweiten Ausbildungsjahres erfolgt die Staatsprüfung in der beruflichen Fachrichtung.

Im dritten Ausbildungsjahr finden die Lehrveranstaltungen der EUF montags und die Ausbildungsveranstaltungen des LSBB mittwochs statt. Die Ausbildung an der Ausbildungsschule erfolgt dienstags, donnerstags und freitags. Im Verlauf des Ausbildungsjahres wird die Masterarbeit abgeschlossen und werden die Studiengangsprüfungen für Wirtschaft/Politik und Berufspädagogik abgelegt. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres erfolgt die Staatsprüfung im Unterrichtsfach

Die regelmäßigen Ausbildungsveranstaltungen des LSBB werden durch Blockveranstaltungen ergänzt.

Was verdiene ich in der Ausbildung?

Für die dreijährige Ausbildung wird zwischen dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur und der/dem Studierenden ein Ausbildungsvertrag abgeschlossen, der ein Entgelt in der Höhe der jeweiligen Anwärterbezüge beinhaltet, wie es auch Lehrkräften im Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Berufsbildenden Schulen gewährt wird.

Wie bewerbe ich mich?

Die Bewerbungsfrist für den Ausbildungsbeginn in 2019 ist abgelaufen.
Es ist beabsichtigt, für den Ausbildungsbeginn zum 1. September 2020 die Bewerbungsfristen wie Stellenausschreibungen im Frühjahr 2020 hier bekannt zu geben.
Interessensbekundungen können bereits jetzt per E-Mail an duales-masterstudium@bmi.landsh.de gerichtet werden.

Kontakt 

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Duales Masterstudium Lehramt an berufsbildenden Schulen
Brunswiker Straße 16-22
24105 Kiel

duales-masterstudium@bimi.landsh.de
Telefon: 0431 988-5897 (Hotline)