Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Katastrophenschutz

Portraitfoto Hans-Joachim Grote
Hans-Joachim Grote

Minister für Inneres, ländliche Räume und Integration

© Johanniter

Katastrophenschutz im echten Norden
Informationen für Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein nimmt der Schutz vor Hochwasser eine zentrale Rolle ein. Rund ein Viertel der Landesfläche und damit mehr als 350.000 Menschen sind durch Sturmfluten gefährdet. Dazu kommen durch Binnenhochwasser gefährdete Bereiche. Nicht nur Personen, Tiere und Lebensräume, sondern auch Industrieanlagen, darunter drei Kernkraftwerke, müssen zwischen Nord- und Ostsee geschützt werden. Von ihnen könnten in einer Notsituation Gefahren ausgehen bzw. die zentrale Versorgung könnte unterbrochen sein.

Eine Feuerwehrfrau steht hinter einem Feuerwehrauto © Landesfeuerwehrverband

Arbeitshilfen für Behörden und Einsatzkräfte

Grundlagen, Arbeits- und Planungshilfen des Landes und des Bundes

Außenansicht des Kernkraftwerks © M. Ruff / grafikfoto.de

Stör- und Notfälle in Kernkraftwerken

Vorsorge und richtiges Verhalten: Informationen für Menschen, die in oder in der Nähe von Brokdorf, Brunsbüttel und Krümmel wohnen

Hochwasser an der Ostsee © M. Ruff / grafikfoto.de

Hoch­was­ser/ Über­schwem­mun­gen

Nicht nur Hochwasser oder Sturmflut, auch Starkregen kann zu Überschwemmungen führen.

Das Dach eines Rettungswagens mit dem Schriftzug Rettungsdienst und der Telefonnummer 112 © pattilabelle / fotolia

Wann wählt man welche Nummer?

Man sollte schnell die richtige Nummer wählen können, wenn man Hilfe braucht. Aber welche?

Rettungskräfte fder DLRG üben die Bergung eines Verletzten. © DLRG/ Dustin Maack

Was ver­steht man un­ter ei­nem Ka­ta­stro­phen­fall?

Katastrophenfälle können nur bewältigt werden, wenn verschiedene Behörden und Organisationen unter einer Leitung zusammenarbeiten.

Stromleitungen auf einem grünen Feld © M. Ruff / grafikfoto.de

Wenn et­was aus­fällt

Bevorraten für einen Ausfall: Essen, Trinken, Waschen, Medikamente, Dokumente

Warnung der Bevöklerung per Lautsprecher © Landespolizei

So werden Sie gewarnt

Wenn etwas passiert, werden Sie schnellstmöglich über Radio, Fernsehen, Internet, soziale Medien, Apps oder Lautsprecherdurchsagen gewarnt.

Karte mit den Kreisen und kreisfreien Städten in Schleswig-Holstein © Innenministerium

Untere Katastrophenschutzbehörden in Schleswig-Holstein

Untere Katastrophenschutzbehörden sind die Kreise und kreisfreien Städte sowie die Gemeinde Helgoland.

Lagezentrum Schleswig-Holstein © Claus Böttcher

Organisation und Aufbau

Bund, Land und Kreise haben im Katastrophenschutz unterschiedliche Aufgaben. Sie werden bei Bedarf unter einheitlicher Leitung zusammengeführt.

Rettungskräfte der Malteser bei der Versorgung einer verletzten Person. © Kevin Behne

Ehrenamtlich engagiert

Über 80.000 Menschen stehen in Schleswig-Holstein rund um die Uhr für den Katastrophenschutz bereit, die meisten von ihnen in ihrer Freizeit.

Eine Reihe Gesetzbücher in einem Regal © Justizministerium

Rechtsgrundlagen

Rechtlich gesehen ist der Schutz der Zivilbevölkerung im Verteidigungsfall Bundessache, der Katastrophenschutz im Frieden Ländersache.

Verwandte Themen & Aufgaben