Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein

© Hans Kohrt

Verbraucherinformationen und Verbraucherschutz

Hilfreiche Informationen für den Alltag in Schleswig-Holstein

Bildungspaket

Leistungen aus dem Bildungspaket

Führerschein anerkennen lassen

Inhaber einer Fahrerlaubnis aus Staaten, die nicht der EU oder dem Europäischen Wirtschaftsraum (Island, Liechtenstein, Norwegen) angehören und die ihren ordentlichen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland begründen, benötigen eine deutsche Fahrerlaubnis. Ein ordentlicher Wohnsitz liegt vor, wenn eine Person nicht nur kurzfristig, sondern auf längere Zeit ansässig wird - vereinfacht gesagt - dort, wo sie während mindestens 185 Tagen im Jahr wohnt. Allerdings wird eine deutsche Fahrerlaubnis nicht sofort bei der Einreise benötigt. Es ist möglich, mit der ausländischen Fahrerlaubnis für sechs Monate nach der Einreise die Fahrzeuge zu führen, für die die Fahrerlaubnis Geltung besitzt.

Für ausländische Führerscheine, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, muss man in der Regel eine deutsche Übersetzung mitführen. Es gibt jedoch Ausnahmen. Bevor ein Flüchtling in Deutschland mit einer ausländischen Fahrerlaubnis ein Fahrzeug führt, sollte er oder sie Kontakt mit der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde aufnehmen. Ausführliche Hinweise hält das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur vor:

Gültigkeit ausländischer Fahrerlaubnisse in der Bundesrepublik Deutschland - Bundesverkehrsministerium

Führungszeugnis beantragen

Das Führungszeugnis, umgangssprachlich auch „polizeiliches Führungszeugnis“ genannt, bescheinigt, ob jemand vorbestraft ist oder nicht. Wer das 14. Lebensjahr vollendet hat, kann ein Führungszeugnis bei der Meldebehörde (Einwohnermeldeamt) der Wohnortgemeinde beantragen. Dazu benötigen Sie Ihren Personalausweis oder Reisepass. Alternativ ist mit dem neuen Personalausweis und entsprechendem Zubehör (Lesegerät) auch eine elektronische Beantragung möglich.

Online-Portal des Bundesamts für Justiz

Ein Führungszeugnis kann in vier unterschiedlichen Ausführungen beantragt werden. Welches Zeugnis Sie benötigen, erfahren Sie bei der Meldebehörde Ihres Wohnortes oder aus dem Schreiben der Behörde, mit dem Sie zur Abgabe eines Führungszeugnisses aufgefordert werden. Mehr Informationen finden Sie hier.

Fragen und Antworten zum Führungszeugnis

Kleinere Haus- und Gartenarbeiten gegen eine Aufmerksamkeit

Geflüchtete können kleinere Haus- und Gartenarbeiten nur dann unproblematisch übernehmen, wenn es sich dabei nicht um eine Erwerbstätigkeit handelt. Das Aufenthaltsrecht versteht darunter sowohl eine selbstständige Tätigkeit, als auch eine abhängige Beschäftigung. Stellt die übernommene Aufgabe eine Erwerbstätigkeit dar, greifen zum einen die Beschränkungen des Aufenthaltsrechts, zum anderen sind Rechtsbereiche zu beachten, die auch für jeden Staatsbürger gelten (Mindestlohngesetz, Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, Steuer- und Sozialabgabenpflicht). Der Umfang von Tätigkeiten, die ausgeführt werden können, ohne den Anwendungsbereich der Gesetze zu berühren, ist sehr eng zu ziehen. Lediglich die einmalige Übernahme von kleineren Arbeiten kann als unproblematisch betrachtet werden.

Möchten Sie Arbeitsgelegenheiten für Geflüchtete schaffen, ist es am sinnvollsten, einen dauerhaften Arbeitsplatz zu schaffen. Möchten Sie Geflüchtete einstellen, sollten Sie gemeinsam die erforderlichen Schritte bei der zuständigen Ausländerbehörde erfragen.

Kontoeröffnung

Geflüchtete haben Anspruch auf Eröffnung eines Basiskontos. "Jeder Verbraucher, mit rechtmäßigem Aufenthalt in der Europäischen Union (einschließlich Personen ohne festen Wohnsitz und Asylsuchende sowie Personen ohne Aufenthaltstitel, die aber aus rechtlichen oder tatsächlichen Gründen nicht abgeschoben werden können), hat Anspruch darauf, ein Basiskonto in Form eines Einzelkontos eröffnet zu bekommen." (Quelle: Die Deutsche Kreditwirtschaft)

Nachrichtenangebote

Refugee Radio

„Refugee Radio“ bietet Nachrichten aus Deutschland oder von der Flüchtlingsroute an sowie Servicethemen zu Gesundheit, Recht und Integration.

Nachrichten für Flüchtlinge: Refugee Radio

Germany Guide

Der "Germany Guide" der Deutschen Welle gibt unter anderem Tipps für die Suche nach Unterkunft und Arbeit.

Germany Guide

Sendung mit der Maus

Die "Sendung mit der Maus" gibt es inzwischen auch auf Arabisch, Kurdisch und Dari.

Die Sendung mit der Maus

SWR International

Unter dem Titel „News for Refugees“ gibt auch der SWR verschiedene Informationen für Flüchtlinge.

News for Refugees des SWR

„Marhaba“ – Ankommen in Deutschland

"Marhaba" heißt das Fernsehformat des Nachrichtensenders n-tv. Das arabische Wort „Marhaba“ lässt sich mit "Willkommen" übersetzen. Die Sendung richtet sich an Flüchtlinge und erzählt auf Arabisch vom Alltag in Deutschland.

"Marhaba" - Ankommen in Deutschland

Tagesschau

Deutschlandweite und regionale Nachrichten für Flüchtlinge finden Sie auf den Seiten der ARD und des NDR,, zum Beispiel die Tagesschau auf Englisch, Arabisch und in anderen Sprachen.

Nachrichten und Informationen aus Deutschland

Nachrichten aus der Region

Rundfunkbeitrag

Wer Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhält, ist vom Rundfunkbeitrag befreit. Erhalten Asylbewerberinnen und Asylbewerber dennoch ein Schreiben des Beitragsservice, sollten sie oder ihre Betreuer diesen zeitnah über den Asylbewerberstatus informieren. Nur durch eine entsprechende Rückmeldung lässt sich verhindern, dass die angeschriebenen Personen zum Rundfunkbeitrag angemeldet werden und eine Zahlungsaufforderung erhalten. Gleiches gilt auch für Empfänger von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter oder BAföG. Kontaktformulare findet man auf rundfunkbeitrag.de.

Keine Rundfunkbeitragspflicht für Asylbewerberinnen und Asylbewerber

Informationsflyer Rundfunkbeitrag für Bürgerinnen und Bürger

Informationsflyer Rundfunkbeitrag in Englisch, Arabisch, Türkisch, Französisch, Spanisch, Russisch

Sportvereine

In Schleswig-Holstein gibt es 2600 Sportvereine, die ein wichtiger Partner bei der Integration von Geflüchteten sind. Der Landessportverband Schleswig-Holstein bietet unterschiedliche Maßnahmenpakete und Projekte für seine Vereine an. Weitere Informationen finden Sie hier:

Sport

Unterstützung bei einem Rechtsstreit

Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe

Versicherung

Geflüchtete sind, wie jeder Bundesbürger auch, grundsätzlich erst einmal nicht versichert. Das ändert sich zum Beispiel, wenn sie eine Erwerbstätigkeit aufnehmen und/ oder privat vorsorgen. Asylbewerberinnen und Asylbewerber in Schleswig-Holstein erhalten bis auf wenige Ausnahmen eine elektronische Gesundheitskarte.

Verträge, Kostenfallen, Haustürgeschäfte und mehr

Vieles ist in Deutschland neu, einiges scheint bekannt, funktioniert hier aber doch möglicherweise anders als der Heimat. Die Verbraucherzentrale informiert über Geldtransfer, Haustürgeschäfte und vieles mehr und warnt vor Kostenfallen.

Informationen der Verbraucherzentrale (DEUTSCH, ENGLISCH, ARABISCH)

Diese Inhalte in anderen Sprachen