Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein

© Hans Kohrt

Welche Rechte haben Sie am Arbeitsmarkt?

In Deutschland gibt es verschiedene gesetzliche Regelungen und rechtliche Richtlinien, die Sie als Arbeitnehmer schützen.

Der Arbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag ist die Voraussetzung für jegliche Art der bezahlten Beschäftigung in Deutschland. Der Vertrag wird Ihnen grundsätzlich schriftlich bereitgestellt. Lesen Sie den Vertrag sorgfältig durch, denn dort sind Ihre Arbeitsstelle, die Arbeitsbedingungen, Ihre Aufgaben, die Bezahlung und vieles mehr beschrieben. Dort sind ebenfalls Ihre Rechte und Pflichten festgehalten. Zum Beispiel, wenn die Arbeit gefährlich ist, weil man auf einem Dach arbeitet, muss die Chefin oder der Chef für ein sicheres Arbeiten sorgen. Falls Sie etwas im Vertrag nicht verstehen, fragen Sie unbedingt nach. Der Vertrag wird von Ihnen rechtsverbindlich unterschrieben, deswegen ist es sehr wichtig, dass Sie ihn inhaltlich gut nachvollziehen. Der Vertrag wird in der Regel mindestens in zwei Exemplaren angefertigt und sowohl von Ihnen als auch von Ihrem Arbeitgeber unterschrieben. Ein Exemplar bekommt der Arbeitgeber, das andere bekommen Sie.

Das Gehalt

In Deutschland gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn. Alle Arbeitgeber sind verpflichtet, mindestens 8,50€ pro Stunde an ihre Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu zahlen. Wer arbeitet, muss in der Regel einen Anteil seines Lohns („Steuern“) an den Staat abgeben. Ein weiterer Teil der Abgaben sind Sozialversicherungen, zu denen auch Ihr Arbeitgeber einen Anteil zahlt. Sie zahlen von Ihrem Gehalt Beiträge zur gesetzlichen Kranken-, Pflege-, Unfall-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Die Höhe der Abgaben hängt von vielen Faktoren ab, lassen Sie sich über dieses Thema beraten.

Die Arbeitszeit

Es gibt unterschiedliche Arbeitszeitmodelle. Der Anfang und das Ende der täglichen Arbeitszeit sind häufig von der Branche und vom Unternehmen abhängig.

Es müssen Pausen gemacht werden, man darf nur eine bestimmte Zeit am Stück arbeiten.

In der Regel wird in Deutschland an fünf Tagen in der Woche gearbeitet, am Samstag und Sonntag haben die meisten Menschen frei. In manchen Branchen ist es üblich, auch am Wochenende zu arbeiten. Mehr Informationen erhalten Sie hier:

Ihre Rechte

Diese Inhalte in anderen Sprachen