Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein

© Hans Kohrt

Angebote für berufsschulpflichtige Schülerinnen und Schüler

Regionale Berufsbildungszentren (RBZ) und Berufsbildende Schulen (BBS)

An den Regionalen Berufsbildungszentren (RBZ) und den Berufsbildenden Schulen (BBS) werden berufsschulpflichtigen Schülerinnen und Schüler mit DaZ-Bedarf ("Deutsch als Zweitsprache") in ihren Sprachlernprozessen und Integrationsschritten betreut und gefördert. Kooperationen zwischen Schule und außerschulischen Partnern aus allen Bereichen ermöglichen vielfältige Angebote von der flüchtlingsbezogenen Einzelfallbetreuung über Maßnahmen zur Berufsorientierung und Praxiserprobung bis hin zu kulturellen Betreuungsangeboten.

Berufsintegrationsklasse DaZ Deutsch als Zweitsprache (BiK-DaZ)

Im Bildungsgang Berufsintegrationsklasse DaZ (BiK-DaZ) wird Schülerinnen und Schülern zunächst der Erwerb von deutschen Sprachkompetenzen bis zum Niveau A2 ermöglicht, damit diese in der anschließenden Ausbildungsvorbereitung Schleswig-Holstein (AV-SH) begleitet durch weiteren Spracherwerb eine berufliche Vorbereitung und den Erwerb des Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) erreichen können. Ziel ist der Übergang in eine duale Ausbildung oder einen weiteren vollzeitschulischen Bildungsgang. Mit Ablauf einer einjährigen Übergangsfrist werden die Bildungsgänge Berufseingangsklasse (BEK) und Ausbildungsvorbereitendes Jahr (AVJ) in den neuen Bildungsgängen aufgehen.

Diese Inhalte in anderen Sprachen

Informationen auf Englisch, Arabisch, Farsi, Kurdisch, Russisch und Tigrinya