Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Flüchtlinge in Schleswig-Holstein

© Hans Kohrt

Freiwillige Rückkehr

Zurückzukehren in das Herkunftsland oder in ein anderes Land, soll in Schleswig-Holstein in Würde und nach Möglichkeit freiwillig ohne staatlichen Zwang geschehen. Wenn der Ausreisepflicht nicht gefolgt wird, wird die Ausreisepflicht zwangsweise durchgesetzt.

Für Ausreisepflichtige und/oder Ausreisewillige stehen Informations- und Beratungsangebote sowie unterschiedliche Rückkehrprogramme zur Verfügung. Ziel ist es, diese Menschen darin zu unterstützen,

  • auf Basis umfassender Informationen eine eigene Entscheidung zu treffen,
  • eine realistische Zukunftsperspektive zu entwickeln und
  • bedarfsgerechte Hilfe zu erhalten, z. B. durch die Übernahme der Reisekosten, Starthilfen oder Reintegrationsprogramme.

Informationen des BAMF

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge informiert umfassend über eine freiwilligen Rückkehr und welche Förderprogramme und Beratungsangebote es gibt.

Online Portal on voluntary return

Rückkehr-Hotline 0911/ 943-0

Das BAMF hat eine Rückkehr-Hotline in deutscher und englischer Sprache eingerichtet für Rückkehrinteressierte, Behörden und Ehrenamtliche. Weitere Informationen findet man hier:

LINK

Strategisches Rückkehrberatungs- und Managementkonzept des Landes

Das Landesamt für Ausländerangelegenheiten (LfA) und das Diakonische Werk SH entwickeln derzeit ein strategisches Gesamtkonzept, das aus Mitteln des EU-Fonds AMIF gefördert wird. Dieses Gesamtkonzept soll künftig in das Rückkehrberatungs- und Managementkonzept des Landes einfließen.

Diese Inhalte in anderen Sprachen