Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Impfen - Schützen Sie sich, Ihre Liebsten und Ihre Nächsten

© drubig-photo / fotolia.com (Lizensiert durch Monks - Ärzte im Netz GmbH)
Impfempfehlungen für Menschen ab 60

Zum Thema

link Wogegen kann man impfen?

Für Personen ab einem Alter von 60 Jahren empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) beim Robert Koch-Institut neben dem normalen Impfkalender für Erwachsene zwei weitere Standardimpfungen: Die jährliche Impfung gegen Influenza (Grippe) und eine einmalige Impfung gegen Pneumokokken, die häufige Erreger einer bakteriellen Lungenentzündung sind.

Ältere Dame legt älterem Herren die Hände um die Schulter, beide lächeln ©pressmaster_fotolia.com

Hier die Impfempfehlungen für Menschen ab 60 Jahren im Überblick:

alle öffnen

Influenza

Die jährliche Grippe-Impfung im Herbst wird für alle Personen ab 60 Jahren empfohlen. Die Empfehlung gilt auch für Bewohner von Alters- und Pflegeheimen sowie für Personen mit einer erhöhten gesundheitlichen Gefährdung infolge einer chronischen Erkrankung.

Pneumokokken

Die STIKO empfiehlt allen Personen ab 60 Jahren eine Pneumokokken-Impfung mit einem Polysaccharid-Impfstoff, um das Risiko für eine Lungenentzündung zu senken. Die Empfehlung gilt auch für alle Menschen, die häufig unter Infekten der oberen Atemwege leiden, deren Immunsystem geschwächt ist (z.B. nach Krebsbehandlung oder Entfernung der Milz) oder die chronisch erkrankt sind (z.B. an Diabetes, Herzerkrankungen, chronischer Bronchitis, Nierenschäden, AIDS, Alkoholismus).

Bei bestimmten Risikogruppen wie Menschen mit Immundefekten oder chronischen Nierenerkrankungen kann eine Auffrischung des Pneumokokken-Impfschutzes im Abstand von 5 Jahren sinnvoll sein. Über die Notwendigkeit einer Auffrischimpfung entscheidet die/der behandelnde Ärztin/Arzt.

Weitere Informationen

Die Kosten für die von der STIKO empfohlenen Impfungen werden von den Krankenkassen übernommen. Weitere Fragen zur Kostenübernahme von Impfungen beantwortet Ihre Krankenkasse. Zum Impfschutz berät Sie Ihre Ärztin bzw. Ihr Arzt oder Ihr Gesundheitsamt.

Quellen: www.rki.de (STIKO), Öffentliche Empfehlung von Schutzimpfungen in Schleswig-Holstein