Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Vielfältige digitale Ideen

Staatskanzlei

Vielfältige digitale Ideen

Datum 24.04.2019

An der FH Kiel wird an Technologien der Zukunft geforscht: Die Mitglieder des Digitalisierungskabinetts haben sich vor Ort einen Eindruck verschafft.

Der technische Fortschritt verändert unsere Gesellschaft in rasantem Tempo und ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Die Landesregierung hat sich daher zum Ziel gesetzt, Schleswig-Holstein Schritt für Schritt zum Vorzeigeland für die Digitalisierung zu entwickeln. Unter der Leitung von Ministerpräsident Daniel Günther hat das Digitalisierungskabinett nun an der FH Kiel getagt und sich in der digitalen Fabrik über die vielfältigen Möglichkeiten und Ideen informiert.

Günther zeigte sich von den zahlreichen Projekten beeindruckt. Viele Menschen wüssten noch gar nicht, welche Chancen die Digitalisierung biete und auf welch vielfältige Art und Weise sie schon heute genutzt werde, sagte der Regierungschef.

Forschungsplattform in der Nordsee

45 Seemeilen vor Sylt, inmitten deutscher Offshore-Windparks, steht die Forschungsplattform FINO3. Wissenschaftler vom Forschungs- und Entwicklungszentrum der FH Kiel sammeln hier seit 2009 Daten über die Wind- und Wellenstärke in einem Windpark. Damit wollen sie größere und effizientere Offshore-Windenergieanlagen entwickeln. Auch für die Erforschung der Vogelrouten über die deutschen Meeresgebiete werden Daten gesammelt und ausgewertet. In Anbetracht der zahlreichen Offshore-Windparks wollen die Wissenschaftler mithilfe der gesammelten Daten erreichen, dass künftig weniger Zugvögel in die Rotorblätter der Windräder fliegen und dabei sterben.

Formel 1 der Hochschulen

Ein Rennauto. Formula Student (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Mit ihrem neuen Rennwagen starten die Studierenden in die Wettbewerbssaison. © Staatskanzlei

Seit 2005 nehmen Studierende der FH Kiel sowie der CAU Kiel und der Muthesius Kunsthochschule am weltweit größten Konstruktionswettbewerb "Formula Student" teil. Rund 50 junge Menschen aus verschiedenen Studiengängen entwickeln und bauen in Eigenregie einen einsitzigen Rennwagen. Auch die Sponsorensuche und die Aufstellung eines Businessplanes gehört zu ihrem Projekt. Jedes Jahr im Spätsommer treffen sich Studentengruppen aus Deutschland und internationalen Partneruniversitäten am Hockenheimring, um die selbstkonstruierten Rennwagen gegeneinander antreten zu lassen. Mit den Themen "Elektromobilität" und "Autonomes Fahren" greift der Wettbewerb auch aktuelle Entwicklungen aus der Automobilindustrie auf.

Produktion nach Maß

Ein einzigartiges Angebot für den Einzelhandel haben Dr. Meeno Schrader und Dr. Björn Christensen geschaffen. Sie verknüpfen Wetterdaten mit Unternehmensinformationen und erzeugen damit individuelle Prognosen zum Verkauf eines Produktes: So kann zum Beispiel eine Bäckereifiliale berechnen, wie sich der Regen am Nachmittag auf den Verkauf auswirkt. Dadurch können Unternehmen den Einsatz von Maschinen und Personal besser planen und eine Überproduktion vermeiden. Gerade in Branchen, in denen verderbliche Waren zum Einsatz kommen, kann dies zu weniger Lebensmittelverschwendung führen.