Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Coronavirus
Informationen für Schleswig-Holstein

© Thomas Frey / dpa

Sind Busreisen und andere Reiseverkehre zu Ausflugszwecken derzeit erlaubt?

Ja. Gewerblich angebotene Reiseverkehre zu touristischen Zwecken (gemeint sind Fahrten mit Reisebussen, Bahnen, Museumsbahnen, Schiffen sowie Angebote mit Flugzeugen und Stadtrundfahrten) sind zulässig.

Für die Beförderung in Innenbereichen greift die 3G-Regel: Befördert werden dürfen also nur vollständig geimpfte, genesene und negativ getestete Personen (max. 24. Std. alter Antigen-Schnelltest oder 48 Std. alter PCR-Test) mit einem entsprechenden Nachweis. Kinder unter sieben Jahren benötigen keinen Test. Bei minderjährigen Schüler:innen reicht die Vorlage einer Bescheinigung der Schule aus, dass sie im Rahmen eines schulischen Schutzkonzepts regelmäßig zweimal pro Woche getestet werden. Weitere Informationen dazu hier.

Kund:innen haben grundsätzlich eine qualifizierte Mund-Nasen-Bedeckung (d.h. eine medizinische oder vergleichbare Maske oder eine Maske ohne Ausatemventil der Standards FFP2, FFP3, N95, KN95, P2, DS2 oder KF94) zu tragen. Die Mund-Nasen-Bedeckung darf abgenommen werden, wenn höchstens die Hälfte der zur Verfügung stehenden Sitzplätze besetzt sind und die Sitzplätze unmittelbar neben, vor und hinter den Kund:innen unbesetzt sind oder nur im Rahmen der allgemeinen Kontaktbeschränkungen besetzt werden (also zum Beispiel von Mitgliedern einer Familie oder Freunden). In Außenbereichen auf Schiffen darf die Mund-Nasen-Bedeckung unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln auch abgenommen werden.

Betreiber:innen haben ein Hygienekonzept zu erstellen und bei Beförderung von Kund:innen in Innenbereichen die Kontaktdaten zu erheben.

 Reiseverkehre, die Schleswig-Holstein nur durchqueren und bei denen die Kund:innen das Verkehrsmittel nicht verlassen, werden von diesen Vorgaben nicht erfasst. Bei Transitverkehren durch ein anderes Bundesland entscheidet jedes Land nach den dortigen Vorschriften, was auf seinem Hoheitsgebiet gilt.