Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Coronavirus
Informationen für Schleswig-Holstein

© Thomas Frey / dpa

Gesundheit

alle öffnen

Welche Bestimmungen gelten für Einreisen aus einem ausländischen Risikogebiet nach Schleswig-Holstein?

Hinsichtlich der Rückkehr aus einem ausländischen Risikogebiet, informieren Sie sich bitte unter

Informationen zu Covid-Tests für Einreisende aus ausländischen Risikogebieten

Darf ich weiterhin Blut spenden?

Ja. Reiserückkehrer:innen aus ausländischen Risikogebieten dürfen für einen Zeitraum von 14 Tagen nach Rückkehr allerdings kein Blut spenden.

Sind Rehakliniken und Mutter-Kind-Kliniken geöffnet?

Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Mutter-Vater-Kind-Einrichtungen dürfen ihre Leistungen in einem dem jeweiligen Infektionsgeschehen angemessenen Rahmen unter Einhaltung entsprechender Hygienekonzepte erbringen. In ambulanten Rehabilitationseinrichtungen ist das Betreten und Nutzen der Einrichtungen auch Personen gestattet, die das Rehabilitationsangebot zur allgemeinen Gesunderhaltung (auch ohne Rezept) nutzen. Externe Personen haben eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Kontaktdaten sind zu erheben, für vier Wochen aufzubewahren und anschließend zu vernichten. Vor der Aufnahme müssen die Patient:innen ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen. Die Einrichtungen sind dazu befugt (gem. §14 der Corona-Bekämpfungsverordnung), zum Zwecke des Infektionsschutzes Betretungsverbote zu erlassen. Die Entscheidung darüber obliegt allein der Einrichtung.

Handreichung zu § 14 der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-Bekämpfungsverordnung – Corona-BekämpfVO) – Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen sowie Mutter-Vater-Kind Einrichtungen (PDF 119KB, Datei ist barrierefrei/barrierearm)

Welche Regelungen gelten für Krankenhäuser?

Können Väter werdende Mütter in den Kreißsaal begleiten? Welche Regelungen gibt es für Geburtsstationen?

Die Krankenhäuser legen hierfür die Regelungen in eigener Verantwortung fest. Abhängig vom Infektionsgeschehen und weiteren Rahmenbedingungenwie z. B. den räumlichen Verhältnissen, entscheiden die Krankenhäuser ob bei der Geburt eine Begleitperson die werdende Mutter begleiten darf. Derzeit ist dieses in allen Geburtskliniken in Schleswig-Holstein möglich. Für die Begleitung in den OP bei einem Kaiserschnitt gelten häufig gesonderte Regelungen.

Bitte erkundigen Sie sich daher so rechtzeitig wie möglich nach den Regelungen in dem von Ihnen gewählten Krankenhaus. Abhängig vom Infektionsgeschehen kann es auch zu kurzfristigen Änderungen kommen.

Kliniken können Begleitpersonen den Zutritt verweigern, wenn diese beispielsweise Symptome einer Covid-19 Infektion zeigen oder die erforderlichen hygienischen Vorsichtsmaßnahmen aus anderen Gründen nicht gewährleistet werden können.

In der Geburtshilfe können sogenannte Familienzimmer betrieben werden, wenn sichergestellt ist, dass die Begleitperson keinen Kontakt zu anderen Patientinnen und Patienten hat und die Außenkontakte auf das absolut notwendige Minimum begrenzt werden. Begleitpersonen müssen über persönliche Schutz- sowie Hygienemaßnahmen aufgeklärt und angehalten werden, diese dringend einzuhalten. Dabei gilt: Begleitpersonen mit akuten Atemwegserkrankungen dürfen die Einrichtung auch bei Vorliegen der sonstigen Voraussetzungen eines Ausnahmefalls nicht betreten.

Welche medizinischen Behandlungen führen Krankenhäuser jetzt durch?

Krankenhäuser führen grundsätzlich alle medizinisch notwendigen Behandlungen durch. Um zeitnah Aufnahmekapazitäten für COVID-19-Patientinnen und Patienten bereitzustellen und die Kapazitäten der Intensivmedizin nutzen zu können, wird das Freihalten bestimmter Kapazitäten verlangt. Alle weiteren Behandlungen sind insofern grundsätzlich möglich. Derzeit schränken eine Reihe von Krankenhäusern planbare Behandlungen und Operationen ein. Besprechen Sie in so einem Fall mit Ihrer einweisender Ärztin bzw. Ihrem einweisenden Arzt oder dem Krankenhaus, welche Alternativen es gibt.

Dürfen körpernahe, aber medizinisch und/oder pflegerisch notwendige Dienstleistung erbracht werden?

Siehe "Einzelhandel und Dienstleistungen"

Kann ich meine Angehörigen und Freunde im Krankenhaus besuchen?

Die Krankenhäuser legen die Besuchs- und Betretungsregelungen in eigener Verantwortung fest.

Derzeit gibt es an allen Krankenhäusern Einschränkungen bei den Besuchsmöglichkeiten und in Einzelfällen auch Betretungsverbote. Erkundigen Sie sich bitte vorher im Krankenhaus (z. B. auf der Internet-Seite oder telefonisch).

Was gilt für Kinderfrüherkennungsuntersuchungen?

Früherkennungsuntersuchungen und Impfungen sind für die Gesundheit Ihres Kindes von großer Bedeutung und sollten, wenn möglich, fristgerecht durchgeführt werden.

Um den für Ihr Kind passenden Termin unter Berücksichtigung der erforderlichen Hygienemaßnahmen zu finden, empfehlen wir Ihnen, sich telefonisch mit Ihrer Kinder- und Jugendarztpraxis in Verbindung setzen, um das bestmögliche Vorgehen für Ihr Kind individuell abzustimmen.

Weitere Informationen finden Sie beim Landesamt für soziale Dienste: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Landesregierung/LASD/Aufgaben/Frueherkennung/frueherkennung_node.html sowie grundsätzliche Informationen zu den Früherkennungsuntersuchungen und Impfungen auch beim Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V.https://www.kinderaerzte-im-netz.de/vorsorge/

Bei Fragen rund um das Thema Coronavirus

Wir erhalten zurzeit viele Anfragen. Bitte haben Sie Verständnis, wenn die Beantwortung Ihrer Frage etwas länger dauert. Auch die Telefonleitungen sind derzeit voll ausgelastet, deshalb kann es zu längeren Wartezeiten kommen.

Tel Bürgertelefon des Landes Schleswig-Holstein: 0431 / 797 000 01
(werktags von 8-20 Uhr, an Sonn- und Feiertagen von 8-16.30 Uhr)

Mail E-Mail-Postfach: corona@lr.landsh.de

Tel Impftermin-Hotline 0800 / 455 655 0

Tel Ärztlicher Bereitschaftsdienst Nur medizinische Anfragen! 116 117

Tel Videotelefon in Gebärdensprache: Zur Videotelefonie