Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Coronavirus
Informationen für Schleswig-Holstein

© Thomas Frey / dpa

Corona·Virus
Leicht verständlich

Das Corona·Virus ist ansteckend.

Einige Menschen werden davon sehr krank.

Die Menschen sollen gesund bleiben.

Deswegen schränkt Schleswig-Holstein das öffentliche Leben ein.

Das bedeutet:

Es sollen sich nicht so viele Menschen gleichzeitig treffen.

Deswegen sind große Feste nur mit Regeln erlaubt.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Welche Infos finden Sie hier?

Am Anfang erklären wir Ihnen 6 Wörter:

  • Inzidenz
  • Corona-Test
  • Impfung
  • Genesen
  • 3G-Regel
  • 2G-Regel

Dann erklären wir Ihnen die Corona-Regeln in Schleswig-Holstein.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Was bedeutet Inzidenz?

Fach·leute schauen jeden Tag:

Wie viele Menschen haben sich mit dem Corona·Virus angesteckt?

Dafür gibt es eine Zahl.

Man nennt sie: Inzidenz.

Hat der Kreis eine hohe Inzidenz?

Dann haben sich dort viele Menschen angesteckt.

Die Inzidenz gilt immer für eine bestimmte Zeit.

Zum Beispiel für 7 Tage.

Und die Inzidenz gilt immer für 100.000 Menschen.

Es gibt dafür ein langes Wort.

Es heißt:

7-Tage-Inzidenz.

Hat ein Kreis eine 7-Tage-Inzidenz von 50?

Dann heißt das:

In diesem Kreis haben sich in 7 Tagen 50 von 100.000 Menschen angesteckt.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Corona-Tests

Manchmal braucht man einen negativen Corona-Test.

Zum Beispiel:

Wenn man eine Person im Krankenhaus besuchen möchte.

An ganz vielen Orten gibt es Test·stationen.

Dort können Sie einen Corona-Test machen.

Ein Helfer oder eine Helferin macht dann einen Test mit Ihnen.

Der Test kann positiv oder negativ sein.

Positiv heißt:

Sie haben Corona.

Negativ heißt:

Sie haben kein Corona.

Nach dem Test bekommen Sie einen Zettel.

Darauf steht:

Der Test war negativ.

Oder positiv.

Negative Tests sind gut.

Sie zeigen:

Diese Person hat kein Corona.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Impfung gegen das Corona·Virus

Gegen Corona gibt es eine Impfung.

Eine Impfung ist eine Spritze.

Wer eine Impfung möchte, bekommt eine Spritze oben in den Arm.

In der Spritze ist ein Impf·stoff.

Impf·stoffe schützen gegen Corona.

In Deutschland gibt es 4 Impf·stoffe.

Sie heißen:

  • Comirnaty von Biontech/Pfizer
  • Moderna Vaccine von Moderna
  • Vaxzevria von AstraZeneca
  • Vaccine Janssen von Johnson & Johnson.

Nach 3 bis 6 Wochen gibt es eine zweite Spritze.

Impfungen gibt es in der Arzt·praxis oder einer Impf·stelle.

Fragen Sie am besten Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.

Der Arzt trägt die Impfung in den gelben Impf·pass ein.

Zwei Wochen nach der zweiten Impfung ist man vollständig geimpft.

6 Monate nach der zweiten Impfung gibt es eine dritte Spritze.

Das nennt man Auffrisch-Impfung.

Oder Booster.

Damit ist man noch besser gegen Corona geschützt.

Fragen Sie am besten Ihren Arzt oder Ihre Ärztin.

Ein Impfpass mit einer eingetragenen Corona-Impfung. Ab dem 6. April sollen auch Hausärzte gegen Corona impfen dürfen. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)So sieht eine Impfung im Impf·pass aus. © dpa

Klicken Sie hier für mehr Infos zur Impfung.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Was heißt: "Genesen"?

Corona kann viele Menschen krank machen.

Die meisten Menschen werden aber wieder gesund.

Wieder gesunde Menschen sind "genesen".

Sie sind nicht mehr krank durch Corona.

Weil der Körper das Virus schon kennt,

sind die Genesenen eine Zeit lang gegen Corona geschützt.

Nach 6 Monaten können sie auch eine Impfung bekommen.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

3G-Regel

Es gibt die 3G-Regel.

3G steht für "Geimpft, Genesen, Getestet".

Das bedeutet:

Sie können manche Dinge nur machen,

wenn Sie negativ getestet, geimpft oder genesen sind.

Die 3G-Regel gibt es zum Beispiel im Bus oder in der Bahn.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

2G-Regel

Es gibt die 2G-Regel.

2G steht für "Geimpft, Genesen".

Das bedeutet:

Sie können manche Dinge nur machen,

wenn Sie geimpft oder genesen sind.

Zum Beispiel ein Besuch:

  • im Restaurant
  • im Fitness·studio
  • im Schwimm·bad
  • im Kino

Wenn Sie dahin gehen,

müssen Sie genesen oder geimpft sein.

Ein negativer Test reicht hier nicht.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Jetzt erklären wir Ihnen die Corona-Regeln in Schleswig-Holstein.

Dafür haben wir verschiedene Überschriften gemacht:

  • Kontakt·beschränkungen
  • Masken·pflicht
  • Restaurants
  • Freizeit·einrichtungen
  • Sport
  • Urlaub
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Kontakt·beschränkungen

Das Corona·virus ist sehr ansteckend.

Ohne Impfung können die Menschen krank werden.

Darum dürfen sich nicht so viele Leute treffen.

Das schwere Wort dafür ist "Kontakt·beschränkung".

Die Kontakt·beschränkung gilt nur für ungeimpfte Menschen.

Und sie gilt nur drinnen.

Es dürfen sich immer 10 ungeimpfte Menschen gleichzeitig treffen.

Kinder unter 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Viele Menschen sind schon geimpft oder genesen.

Diese Menschen können sich drinnen mit mehr Leuten treffen.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Masken·pflicht

In Schleswig-Holstein gibt es eine Masken·pflicht.

Das bedeutet:

Alle Menschen müssen eine Maske tragen.

Zum Beispiel:

  • in Geschäften
  • im Bus
  • im Zug

Das Corona·Virus steckt in winzig kleinen Tropfen.

Wenn jemand krank ist, kann er diese Tropfen verbreiten.

Zum Beispiel:

  • Wenn er hustet
  • oder wenn er niest.

Deshalb sollen alle Menschen eine Maske tragen.

Wenn jemand

  • hustet
  • oder niest

landen die Tropfen in der Maske.

Damit kann man andere Menschen schützen.

Es gibt deshalb eine Masken·pflicht.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Wer muss keine Maske tragen?

Es gibt aber Ausnahmen.

Das heißt:

Behinderte Menschen müssen keine Maske tragen

Zum Beispiel:

  • Wenn sie unter der Maske Angst haben
  • oder schlecht Luft bekommen.

Sie brauchen ein Attest vom Arzt.

Das ist ein Brief, in dem steht:

Diese Person muss keine Maske tragen.

Es kann passieren, dass jemand fragt:

"Warum haben Sie keine Maske an?"

Sie können dann sagen:

"Ich bin von der Masken·pflicht befreit."

Für Kinder gibt es auch Ausnahmen.

Sie müssen erst eine Maske tragen,

wenn sie 6 Jahre alt sind.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Restaurants

Die Restaurants sind wieder geöffnet.

In einem Restaurant sitzen viele Menschen.

Deshalb gibt es bestimmte Regeln.

In Restaurants gilt die 2G-Regel.

Das heißt:

Nur geimpfte oder genesene Menschen dürfen rein.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt

Freizeit·einrichtungen

Viele Freizeit·einrichtungen dürfen wieder öffnen.

Zum Beispiel:

  • Tierparks und Zoos
  • Kinos
  • Aquarien
  • Schwimm·bäder

Überall dort gilt die 2G-Regel.

Das heißt:

Nur geimpfte oder genesene Menschen dürfen rein.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Urlaub

Sie können auch wieder Urlaub in Schleswig-Holstein machen.

Zum Beispiel in einem Hotel

oder auf dem Camping·platz.

Auch dort gilt die 2G-Regel.

Wenn Sie kommen,

müssen Sie zeigen, dass Sie geimpft oder genesen sind.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Auch die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen bleiben offen.

Die Betreuer und Betreuerinnen müssen darauf achten,

dass sich keiner anstecken kann.


Wenn Sie in einer Wohn·einrichtungen wohnen, dürfen Sie Besuch bekommen.

Alle Besucher und Besucherinnen müssen eine OP-Maske tragen.

Und sie brauchen einen negativen Corona-Test.

Der Test darf nicht älter sein als einen Tag.

Trennlinie neuer Text-Abschnitt ­

Alle Menschen sollen sich an die Regeln halten.

Das ist sehr wichtig.

Sie können auch mithelfen:

Halten Sie 1,5 Meter Abstand von anderen Menschen.

Das sind etwa 2 Schritte.

Das heißt: Gehen Sie weiter weg von anderen Menschen.

Treffen Sie am Besten immer die gleichen Menschen.

Danke für Ihre Hilfe!