Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Coronavirus
Informationen für Schleswig-Holstein

© Thomas Frey / dpa

Corona·Virus
Leicht verständlich

Mit dem Corona·Virus kann man sich leicht anstecken.

Deswegen schränkt Schleswig-Holstein das öffentliche Leben ein.

Das bedeutet:

Die Menschen bleiben am besten zuhause

und gehen nur selten raus.

Viele öffentliche Orte sind geschlossen.

Zum Beispiel:

  • viele Geschäfte
  • Kinos
  • Theater
  • Sportplätze
  • Schwimmbäder

Menschen sollen nicht in andere Länder reisen.

Sie dürfen hier auch nicht mehr Urlaub machen.

Auch Restaurants sind geschlossen.

Man kann aber immer noch Essen bestellen.  

Was bleibt offen?

Einige Dinge dürfen geöffnet bleiben.

Zum Beispiel:

  • Ärzte
  • Apotheken
  • Sanitäts·häuser

Auch einige Läden bleiben geöffnet.

Zum Beispiel:

  • Super·märkte
  • Getränke·märkte

Man darf auch weiter Tier·futter kaufen.

Auch andere Orte sind geöffnet.

Zum Beispiel:

  • die Post
  • Banken
  • Tankstellen

Die Läden dürfen aber nur wenige Menschen reinlassen.

Deshalb muss man manchmal vor den Läden anstehen.


Auch die Werkstätten für Menschen mit Behinderungen bleiben offen.

Die Betreuer:innen müssen darauf achten,

dass sich keiner anstecken kann.

Abstand halten

Die meisten Menschen treffen andere Leute.

Zum Beispiel:

  • Zum Essen
  • oder zum Reden.

Dabei kann man sich aber anstecken.

Deshalb müssen alle Abstand von anderen Menschen halten.

Das heißt:

Gehen Sie weiter weg von anderen Menschen.



Sie dürfen jetzt nur noch mit ganz wenigen Menschen rausgehen.

Es dürfen sich immer nur Leute aus einem Haushalt mit einer anderen Person treffen.

Haushalt bedeutet:

Wenn Leute zusammen in einer Wohnung wohnen.

Zum Beispiel:

Sie gehen mit ihrem Betreuer nach draußen.

Sie sind zwei Leute.

Das ist erlaubt.

Oder:

Sie wohnen bei Ihren Eltern.

Sie gehen zusammen raus.

Sie sind drei Leute.

Das ist erlaubt.

Oder:

Sie wohnen in einer Wohn·gruppe mit anderen Leuten.

Sie treffen sich mit einem Freund aus einer anderen Wohn·gruppe.

Sie sind 5 Leute

Das ist erlaubt.

Weil: Ihre Wohngruppe ist ein Haushalt.

Und ihr Freund ist eine weitere Person.

Aber:

Sie wollen sich mit zwei Freunden treffen.

Jeder hat eine eigene Wohnung.

Sie gehen in den Park.

Sie sind drei Leute aus drei Haushalten.

Das ist nicht erlaubt.

Masken·pflicht

In Schleswig-Holstein gibt es eine Masken·pflicht.

Das bedeutet:

Alle Menschen müssen eine Maske tragen.

Zum Beispiel:

  • in Geschäften
  • im Bus
  • im Zug

Das Corona·Virus steckt in winzig kleinen Tropfen.

Wenn jemand krank ist, kann er diese Tropfen verbreiten.

Zum Beispiel:

  • Wenn er hustet
  • oder wenn er niest.

Deshalb sollen alle Menschen eine Maske tragen.

Wenn jemand

  • hustet
  • oder niest

landen die Tropfen in der Maske.

Damit kann man andere Menschen schützen.

Es gibt deshalb eine Masken·pflicht.



Es gibt verschiedene Arten von Masken.

Manchen Menschen nähen selbst eine Maske.

Man kann aber auch andere Sachen benutzen.

Zum Beispiel:

  • einen Schal
  • oder ein altes T-Shirt



Das ist wichtig:

Die Maske muss den Mund und die Nase bedecken

Der Mund und die Nase dürfen nicht rausschauen.

In diesem Video können Sie sehen,

wie man eine Maske richtig anzieht.

Es gibt aber Ausnahmen.

Das heißt:

Behinderte Menschen müssen keine Maske tragen

Zum Beispiel:

  • Wenn sie unter der Maske Angst haben
  • oder schlecht Luft bekommen.

In diesem Video sind alle Regeln zur Maske erklärt.





Alle Menschen sollen sich an die Regeln halten.

Das ist sehr wichtig.

Sie können auch mithelfen:

Bleiben Sie am besten zuhause.

Gehen Sie nur nach draußen, wenn es sein muss.

Zum Beispiel zum Einkaufen

oder zum Arzt.