Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Coronavirus
Informationen für Schleswig-Holstein

© Thomas Frey / dpa

Corona-Regelungen im Kreis Nordfriesland

Stand: 21. April 2021

In enger Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt hat das Kabinett folgende Regelungen für den Kreis Nordfriesland beschlossen.

Die entsprechenden Vorschriften werden von den betroffenen Kreisen und kreisfreien Städten per Allgemeinverfügungen geregelt. Diese werden ab Montag der Folgewoche aufgehoben, wenn der Schwellenwert von 50 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnern in der laufenden Woche an drei aufeinander folgenden Tagen unterschritten wird.

Aktuelle Regelungen

Einzelhandel

Der Einzelhandel bleibt geöffnet. Dabei ist die Zahl der Kund:innen für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche auf ein:e Kund:in je 10 Quadratmeter begrenzt. Übersteigt die Fläche 800 Quadratmeter, so ist die Zahl der Kund:innen auf der zusätzlichen Fläche auf ein:e Kund:in pro 20 Quadratmeter begrenzt. In einem Geschäft mit einer Verkaufsfläche vom 1.600 Quadratmetern dürfen sich demnach 120 Kund:innen gleichzeitig aufhalten (80 Kunden für die ersten 800 Quadratmeter und weitere 40 für die restlichen 800 Quadratmeter), wobei das Abstandsgebot einzuhalten ist.

Gastronomie

Die Außengastronomie kann unter Auflagen öffnen, dazu gehört: An einem Tisch dürfen maximal fünf Personen aus zwei Haushalten sitzen (Kinder unter 14 zählen nicht). Die Gastronom:innen müssen eine Kontaktnachverfolgung sicherstellen und die erforderlichen Abstände in allen Bereichen gewährleisten. FFP2-Masken oder medizinische Masken sind Pflicht, lediglich am Tisch dürfen die Gäste diese abnehmen.

Schulen

Hinweis: Seit Montag, 19. April, gilt an Schulen für Schüler:innen, Lehrkräfte und Beschäftigte eine Testpflicht.

  • Jahrgänge 1 bis 6: Präsenzunterricht
  • Jahrgänge 7 bis 13: Wechselunterricht
  • Abschlussklassen + Q1: Präsenzangebote unter Hygienebedingungen

Krippen, Kitas und Horte

Die Kitas, Krippen und Horte befinden sich im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Öffnungsschritte in der Kindertagesbetreuung

1. Notbetreuung: Es gilt ein Betretungsverbot für die Kindertageseinrichtungen. Es wird eine flexible Notbetreuung mit einer Gruppengröße von bis zu zehn Kindern angeboten. Anspruchsberechtigt sind Familien, in denen mindestens ein:e Erziehungsberechtigte:r in Bereichen der kritischen Infrastruktur (KRITIS-Berufe) tätig ist.

2. Eingeschränkter Regelbetrieb: Das Betretungsverbot und die Beschränkung der Gruppengröße ist aufgehoben. Den Anspruch auf Betreuung haben Kinder mit berufstätigen Erziehungsberechtigten, unabhängig von einer KRITIS-Zugehörigkeit. Kinder mit erweiterten Förderbedarfen werden wieder betreut.

3. Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen: Alle Kinder werden wieder in ihren Kindertageseinrichtungen betreut. Die Maßgaben zu Hygiene- und Abstandsregeln und der Kontaktbeschränkung bleiben bestehen.

Regelungen ab Montag, den 26. April

Einzelhandel

Der Einzelhandel bleibt geöffnet. Dabei ist die Zahl der Kund:innen für die ersten 800 Quadratmeter Verkaufsfläche auf ein:e Kund:in je 10 Quadratmeter begrenzt. Übersteigt die Fläche 800 Quadratmeter, so ist die Zahl der Kund:innen auf der zusätzlichen Fläche auf ein:e Kund:in pro 20 Quadratmeter begrenzt. In einem Geschäft mit einer Verkaufsfläche vom 1.600 Quadratmetern dürfen sich demnach 120 Kund:innen gleichzeitig aufhalten (80 Kunden für die ersten 800 Quadratmeter und weitere 40 für die restlichen 800 Quadratmeter), wobei das Abstandsgebot einzuhalten ist.

Gastronomie

Die Außengastronomie kann unter Auflagen öffnen, dazu gehört: An einem Tisch dürfen maximal fünf Personen aus zwei Haushalten sitzen (Kinder unter 14 zählen nicht). Die Gastronom:innen müssen eine Kontaktnachverfolgung sicherstellen und die erforderlichen Abstände in allen Bereichen gewährleisten. FFP2-Masken oder medizinische Masken sind Pflicht, lediglich am Tisch dürfen die Gäste diese abnehmen.

Schulen

Hinweis: Seit Montag, 19. April, gilt an Schulen für Schüler:innen, Lehrkräfte und Beschäftigte eine Testpflicht.

  • Jahrgänge 1 bis 6: Präsenzunterricht
  • Jahrgänge 7 bis 13: Wechselunterricht
  • Abschlussklassen + Q1: Präsenzangebote unter Hygienebedingungen

Krippen, Kitas und Horte

Die Kitas, Krippen und Horte befinden sich im Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen.

Öffnungsschritte in der Kindertagesbetreuung

1. Notbetreuung: Es gilt ein Betretungsverbot für die Kindertageseinrichtungen. Es wird eine flexible Notbetreuung mit einer Gruppengröße von bis zu zehn Kindern angeboten. Anspruchsberechtigt sind Familien, in denen mindestens ein:e Erziehungsberechtigte:r in Bereichen der kritischen Infrastruktur (KRITIS-Berufe) tätig ist.

2. Eingeschränkter Regelbetrieb: Das Betretungsverbot und die Beschränkung der Gruppengröße ist aufgehoben. Den Anspruch auf Betreuung haben Kinder mit berufstätigen Erziehungsberechtigten, unabhängig von einer KRITIS-Zugehörigkeit. Kinder mit erweiterten Förderbedarfen werden wieder betreut.

3. Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen: Alle Kinder werden wieder in ihren Kindertageseinrichtungen betreut. Die Maßgaben zu Hygiene- und Abstandsregeln und der Kontaktbeschränkung bleiben bestehen.

Weitere Informationen

Informationen des Kreises Nordfriesland zum Coronavirus