Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

Portraitfoto Dr. Heiner Garg
Dr. Heiner Garg

Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

© Kurhahn / fotolia.de

Unterstützung in der Pflege-Ausbildung

Datum 30.08.2021

Mit einer neutralen Ombudsstelle hilft das Land künftig Auszubildenden in Pflegeberufen bei beruflichen oder persönlichen Problemen.

Stress mit dem Vorgesetzten oder Probleme in der Schule? Viele junge Menschen stehen im Laufe ihrer Ausbildung vor diesen oder ähnlichen Problemen. Mit einer unabhängigen Beratungsstelle will die Landesregierung nun angehende Pflegefachkräfte dabei unterstützen, wieder Freude am Beruf zu finden. Damit setzt die Landesregierung einen weiteren Baustein zur Sicherung und Unterstützung von Auszubildenden in den Pflegefachberufen um. "Die unabhängige Ombudsstelle ermöglicht es Auszubildenden in der Pflege vertraulich und kostenfrei eine Beratung bei möglichen Konflikten in Anspruch zu nehmen", sagte Sozialminister Dr. Heiner Garg. "Ich bedanke mich ganz ausdrücklich bei den Ombudspersonen für ihre Bereitschaft, sich hier ehrenamtlich zu engagieren und wünsche ihnen viel Erfolg bei dieser Tätigkeit."

Vertrauliche Hilfe

Die Ombudsstelle ist telefonisch, per Mail oder über ein Kontaktformular erreichbar. Im Anschluss nehmen ehrenamtliche Ombudspersonen Kontakt zu den Betroffenen auf, erörtern gemeinsam mit ihnen die Situation und stimmen weitere Schritte ab. Dabei sind die Gespräche absolut vertraulich: Ohne das explizite Einverständnis wird weder die Ombudsstelle noch die Ombudsperson etwas unternehmen.

Regelmäßige Berichte

Die Schiedsstelle in Schleswig-Holstein wird dem Ministerium jährlich einen Bericht über ihre Arbeit vorlegen. Der Vorteil: Künftig können Problemlagen in der Pflege-Ausbildung systematischer erfasst und Lösungen hierfür erarbeitet werden. Zu Beginn startet die Schiedsstelle unter Leitung einer Geschäftsstelle mit vier ehrenamtlich tätigen Ombudspersonen, die kürzlich von Minister Garg für diese Aufgabe bestellt wurden.

Die Ombudsstelle im Internet

Ombudsstelle der Pflegeausbildung Schleswig-Holstein

Teilen: