Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

Portraitfoto Dr. Heiner Garg
Dr. Heiner Garg

Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

© zwiebackesser / fotolia.de

Warnung vor Nahrungsergänzungsmittel "Rammbock"

Datum 12.04.2019

Das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein macht auf die folgende Warnmeldung des Regierungspräsidiums Tübingen vom 11.04.2019 aufmerksam.

Das Regierungspräsidium Tübingen warnt vor der Einnahme des Nahrungsergänzungsmittels "Rammbock" (Sachets zur oralen Einnahme, ohne Angabe der Chargenbezeichnung, des Verfalldatums und der Wirkstärke). Das Produkt wird deutschlandweit über das Internet und – soweit bekannt ist – auch über Wettbüros angeboten.

Gemäß der Kennzeichnung soll es sich bei dem Produkt um ein als rein natürlich bezeichnetes Nahrungsergänzungsmittel handeln.

In Baden-Württemberg wurde in Packungen des Produktes der nicht deklarierte Wirkstoff Sildenafil in erhöhter Konzentration festgestellt. Dieser verschreibungspflichtige Wirkstoff wird zur Behandlung von Erektionsstörungen des Mannes eingesetzt und darf nur nach vorheriger ärztlicher Verordnung eingenommen werden.

Aus diesem Grund wird vor der Einnahme des Produktes "Rammbock" gewarnt, da dieses zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen und im schlimmsten Fall zu einer tödlichen Wirkung führen kann.

Das Regierungspräsidium Tübingen geht davon aus, dass der Vertrieb in ganz Deutschland erfolgt ist. Personen, die das Mittel erworben bzw. erhalten haben, werden gebeten, es über den Hausmüll zu entsorgen.