Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

Portraitfoto Dr. Heiner Garg
Dr. Heiner Garg

Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

© Kurhahn / fotolia.de

Deutsch-dänische Begegnung zur Gesundheitsversorgung

Datum 11.10.2018

Die dänische Gesundheitsministerin Ellen Trane Nørby hat das Städtische Krankenhaus Kiel besucht.

Dänischer Gesundheitsministerin Nørby mit Minister Garg Dänischer Gesundheitsministerin Nørby mit Minister Garg (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) © Sozialministerium

Anlass für diesen spontanen Besuch war der Wunsch der dänischen Ministerin, die deutschen Versorgungsstrukturen für schwangere Frauen vor Ort kennenzulernen. Gemeinsam mit Minister Dr. Heiner Garg besichtigte Ministerin Nørby die Geburtshilfe-Einrichtungen des Städtischen Krankenhauses Kiel.

Frühe Hilfen für Mütter in Not

Gerade junge Mütter in Konfliktsituationen oder schwierigen familiären Verhältnissen müssen bestmöglich beraten und betreut werden. Für sie bietet das Land Schleswig-Holstein hier in Kooperation mit der Stadt Kiel über das Programm der "Frühen Hilfen" vielfältige Unterstützung an.
Die "Frühen Hilfen" vernetzen die Hilfe verschiedener Akteure aus den Bereichen der Schwangerschaftsberatung und des Gesundheitswesens, aber auch in der Frühförderung und der Kinder- und Jugendhilfe.

Beste Versorgung auch für die Kleinsten

Beim gemeinsamen Klinikrundgang besichtigten beide Minister den Hebammenkreißsaal. Die dänische Ministerin informierte sich auch speziell über die Einrichtung der Babyklappe, bei der Frauen in Not ihr Kind anonym in sichere Obhut abgeben können.

Portraitfoto Dr. Heiner Garg

Wir wollen einen gemeinsamen regelmäßigen, strukturierten Dialog auf Ministerebene etablieren, um unterschiedlichste Fragestellungen der grenzüberschreitenden Gesundheitsversorgung zu erörtern.

Dr. Heiner Garg

Intensiver Austausch

In einem anschließenden Vier-Augen-Gespräch zwischen Ministerin Nørby und Minister Dr. Garg ging es um weitere wichtige Themen der gemeinsamen Gesundheitspolitik. Minister Dr. Garg sagte, man habe sich konkret über die Möglichkeit zur Nutzung der Strahlentherapie in Flensburg auch für dänische Patienten ausgetauscht. Diese Zusammenarbeit sei auf dänischer Seite zuletzt zum Erliegen gekommen, hier wolle man aber gemeinsam den Faden wieder aufnehmen.