Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

Portraitfoto Dr. Heiner Garg
Dr. Heiner Garg

Minister für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren

© Rob / fotolia.de

Barrierefrei übernachten

Datum 17.08.2018

Sozialminister Dr. Heiner Garg hat den rollstuhlfreundlichen Erweiterungsbau der Jugendherberge Bad Malente eröffnet.

Immer mehr Menschen machen Urlaub im echten Norden. Mit beinahe 30 Millionen Übernachtungen verzeichnete Schleswig-Holstein 2017 sein bislang bestes Tourismusjahr, und auch die Zahlen des Rekordsommers 2018 sind vielversprechend. Gerade für junge Menschen und Reisegruppen sind Jugendherbergen eine praktische und preiswerte Unterkunftsmöglichkeit. Damit sie auch Menschen mit Behinderungen offen stehen, werden alle neuen Herbergen nach DIN-Normen für Barrierefreiheit gebaut. Auch ältere Häuser werden vermehrt umgerüstet, um den Bedürfnissen von Rollstuhlfahrern gerecht zu werden - nun hat Dr. Heiner Garg einen behindertengerechten Erweiterungsbau der Jugendherberge Bad Malente eröffnet.

Attraktiver Neubau

Im Rahmen des Umbaus wurden insgesamt 16 neue Zwei- und Vier-Bett-Zimmer mit eigenen Badezimmern geschaffen. Damit verfügt das Haus über insgesamt 202 Betten. "Für unzählige junge Menschen ist der erste und bleibende Eindruck von unserem Bundesland mit der Fahrt in eine Jugendherberge verbunden", erklärte Dr. Garg. Er freue sich sehr, dass nun auch insbesondere Jugendliche mit Handicap in den Genuss der vielfältigen Lern-, Bildungs- und Freizeitangebote der Jugendarbeit kämen. Das Land hatte das Bauvorhaben mit insgesamt 486.000 Euro bezuschusst. "Der Besuch heute zeigt mir, dass diese Summe hier bestens angelegt ist", sagte der Minister. Er werde sich für die Förderung ähnlicher Bauvorhaben stark machen.

Vielfältige Bildungsangebote

Insgesamt betreibt das Deutsche Jugendherbergswerk 41 Unterkünfte in Schleswig-Holstein. Neben preiswerter Übernachtung und Verpflegung bieten viele dieser Häuser auch Tagungs- und Musikräume, Sportanlagen oder erlebnispädagogische Angebote. So besitzt beispielsweise die Herberge in Borgwedel eigene Kanus und eine Badestelle an der Schlei, während das Tönninger Haus Exkursionen ins Wattenmeer anbietet.