Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Last-Minute-Lehrstellen

Datum 27.09.2021

Schule beendet, aber noch keine Ausbildungsstelle gefunden? Die Aktionswoche zur Nachvermittlung von potenziellen Azubis schafft Abhilfe.

5.500 Ausbildungsstellen sind derzeit noch unbesetzt und gleichzeitig zahlreiche junge Menschen immer noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. Um möglichst viele potenzielle Azubis mit freien Stellen zusammenzubringen, startet das Land nun eine Aktionswoche: Gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer sowie der Handwerkskammer Schleswig-Holstein sollen Schüler:innen für einen Karrierestart in der dualen Berufsausbildung begeistert werden.

Duale Ausbildung bietet beste Chancen

"Viele Stellen konnten vor allem pandemiebedingt nicht besetzt werden, weil die Berufsorientierung weggefallen ist", sagte Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Bernd Buchholz beim Startschuss am Regionalen Berufsbildungszentrum am Schützenpark in Kiel. "Eine duale Berufsausbildung bietet aber beste Karrieremöglichkeiten. Und man verdient sogar schon sein eigenes Geld", ergänzte er. Bis November könnten jungen Menschen noch eine Ausbildung beginnen.

Beratungsangebote und Praktikumsplätze

In der Aktionswoche bieten alle Kammern in den Beruflichen Schulen zusätzliche Berufsberatungen an. Sie informieren junge Menschen über passende Berufe, denn noch bis November können Ausbildungsverträge abgeschlossen werden. Zum Reinschnuppern stellen viele Ausbildungsbetriebe zusätzliche Praktikumsplätze in den Herbstferien bereit.

Vielfältige Unterstützungsangebote

Außerdem gebe es auch außerhalb der Aktionswoche ein gut funktionierendes Netzwerk zur Unterstützung der Jugendlichen, betonte der Minister, wie beispielsweise Jugendberufsagenturen, Coaches, Berufsberater:innen sowie Angebote der beruflichen Schulen. Dazu seien auch die Fördermittel aus dem Europäischen Sozialfonds für Coaches an Berufsbildenden Schulen aufgestockt worden, einschließlich Landesmitteln stünden dafür insgesamt 17,7 Millionen Euro zur Verfügung.

#bleiboben

Die Aktionswoche ist Teil der Nachwuchskräfte-Kampagne #bleiboben des Wirtschaftsministeriums. Alle Jobvermittlungsangebote und Informationen gibt es hier:

https://der-echte-norden.info/bleib-oben/nachvermittlung

Instagram-Kanal: @sh_derechtenorden

Teilen: