Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Rasten mit Ostseeblick

Datum 21.07.2021

Mehr Sicherheit, mehr Komfort, mehr Sauberkeit: Die Rastanlage "Ostseeblick" bei Heiligenhafen ist als Pilotprojekt wiedereröffnet worden.

Wer kennt es nicht? Unterwegs auf der Autobahn braucht man dringend eine Pause, die Wahl fällt auf einen Parkplatz mit WC (P-WC). Doch unbewirtschaftete Rastanlagen sind häufig unkomfortabel und unattraktiv. Das soll sich jetzt ändern: Mit der neu gestalteten P-WC-Anlage "Ostseeblick" an der A 1 bei Heiligenhafen in Fahrtrichtung Fehmarn. Hier erprobt die Autobahn GmbH, wie solche Rastanlagen nutzungsfreundlicher, nachhaltiger und serviceorientierter gestaltet werden können – durch optimierte Erholungsmöglichkeiten, verbesserte Sauberkeit bis hin zu Schnell-Ladestationen für E-Autos.

Pilotprojekt Rastplatz

Schleswig-Holstein hatte schon Anfang 2020 Aufgaben an die neue bundesweite Autobahn GmbH abgegeben, dazu gehörte auch die Entwicklung des Pilotprojekts "P-WC-Anlage Ostseeblick". Jetzt hat die Autobahn GmbH Niederlassung Nord die Arbeiten zur Umgestaltung der Anlage abgeschlossen.  Bei der feierlichen Wiedereröffnung waren der Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Andreas Scheuer, via Video-Übertragung und Landesverkehrsminister Bernd Buchholz dabei sowie der Geschäftsführer der Autobahn GmbH, Stephan Krenz, und der Direktor der Niederlassung Nord, Klaus Franke.

Innovativ und nachhaltig

Die neugestaltete P-WC-Anlage mit Lärmschutzwall bietet deutlich mehr Komfort und Service: So gibt es unter anderem vier barrierefreie Schnelllademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge und eine digitale Infotafel mit zweisprachigen Informationen zur Verkehrslage oder touristischen Angeboten. Die helle und weiträumige Ausleuchtung des gesamten Parkplatzes ist energiesparend und wird - wie die Stromabnehmer der gesamten WC-Anlage - aus Photovoltaik-Anlagen gespeist. Im Sommerhalbjahr ist die Anlage damit energieautark.

Attraktiver Pausenort für alle

Ein Spielplatz, Outdoor-Fitnessgeräte und unterschiedliche Sitzgruppen mit barrierefreiem Zugang sorgen für einen angenehmen Aufenthalt. Für die Vierbeiner ist eine abgezäunte Hundeauslaufzone entstanden und vom Aussichtshügel lässt sich per Fernrohr die Ostsee erspähen.

Smarte Lösungen – große Wirkung

"Das ist ein spannendes Projekt, das unser Land von Anfang an unterstützt hat", sagte Minister Buchholz. "Wir sehen hier, dass gute Ideen des Nordens Vorbild für ganz Deutschland sein können.  Ich danke allen, die sich hier eingebracht haben und mit smarten Lösungen große Wirkung erzielen."

Evaluierung

Über eine Befragung der Nutzenden sollen die Akzeptanz des neuen Angebots gemessen und Verbesserungsvorschläge gesammelt werden. Die Ergebnisse werden in die bundesweiten Planungen zur Umgestaltung weiterer P-WC Anlagen einfließen.  In einer bereits im Vorfeld durchgeführten Online-Umfrage wurde das Konzept von den rund 2.500 Teilnehmenden für sehr gut befunden.

Teilen: