Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Millionenschweres Straßenbauprogramm

Datum 29.04.2021

Die Sanierungsoffensive läuft weiter. In der Mitte und dem Südosten des Landes werden für 80 Millionen Euro Straßen und Radwege erneuert.

Auch 2021 stehen die Bagger, Planierraupen und Straßenfräsen im echten Norden nicht still. Auf Schleswig-Holsteins Straßen wird kräftig gebuddelt und asphaltiert. Wo genau sich die Bürgerinnen und Bürger in den Kreisen Rendsburg-Eckernförde, Plön, Segeberg, Herzogtum Lauenburg, Stormarn und Ostholstein sowie in den Städten Kiel, Neumünster und Lübeck auf Baustellen einstellen müssen, erklärte Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz gemeinsam mit LBV.SH-Direktor Torsten Conradt in Kiel. "Schon zum vierten Mal in Folge investiert die Jamaika-Regierung knapp 100 Millionen Euro in das Landesstraßennetz. Nach und nach schmilzt der große Sanierungsberg“, freute sich der Minister.

Radwege im Fokus

Im Südosten des Landes stehen vor allem die Sanierung der Radwege auf der Agenda. Insgesamt 44 Kilometer sollen in den Kreisen Herzogtum Lauenburg, Stormarn und Ostholstein wieder auf Vordermann gebracht werden. Zu den größten Straßen-Projekten gehört der zweite Bauabschnitt der Ortsumgehung Schwarzenbek (Herzogtum Lauenburg) und die Sanierung der Landesstraße 57 zwischen Eutin und Lensahn (Kreis Ostholstein). Im Kreis Stormarn stehen die Sanierung der Kreisstraße K 80 sowie die Fahrbahnerneuerung an der Anschluss-Stelle Reinbek (A 24) auf der Liste. Insgesamt werden 28 Straßen auf einer Gesamtlänge von 80 Kilometern saniert, dazu kommen zwölf Radwege. Die Gesamtinvestitionen belaufen sich auf 38 Millionen Euro.

Großprojekte im Raum Rendsburg und Plön

"Unser Landesbetrieb packt zwischen Kiel, Eckernförde, Rendsburg und Bad Segeberg insgesamt 23 Straßen inklusive sechs Radwegen an und investiert hier rund 44,5 Millionen Euro Landesmittel in eine bessere Infrastruktur", sagte Buchholz. Darunter fällt unter anderem die Grundsanierung der Bundesstraße 430 zwischen Grebin und Lütjenburg im Kreis Plön auf einer Länge von mehr als zwölf Kilometern. Einer der größten Brocken im Raum Rendsburg ist der Ersatzbau der Eiderbrücke im Zuge der B 77.

Rücksicht nehmen

Buchholz und Conradt baten gemeinsam alle Autofahrerinnen und Autofahrer um Geduld und faires Miteinander: "Die Menschen auf unseren Baustellen arbeiten dort bei Wind und Wetter. Und dies ausdrücklich für uns alle: Damit wir demnächst wieder schneller und sicherer an unsere Ziele kommen. Bitte nehmen Sie also größte Rücksicht auf unsere Teams auf den Baustellen."

Alle Steckbriefe zu den einzelnen Projekten samt Übersichtskarte finden sich hier: www.schleswig-holstein.de/LBVSH-2021

Teilen: