Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

"An Bord" bleiben

Datum 21.12.2020

Das Land fördert auch 2021 das Beratungsnetzwerk "Alle an Bord", das Geflüchteten hilft, Ausbildung oder Arbeit zu finden.

Geflüchtete Menschen in Schleswig-Holstein fit machen für den Arbeitsmarkt – das ist das Ziel des Projekts "Alle an Bord". Seit Oktober 2017 wurden knapp 1.800 Geflüchtete beraten und 600 Menschen in Arbeit, Ausbildung und qualifizierende Maßnahmen integriert. Diese Arbeit soll auch 2021 fortgesetzt werden, kündigte Arbeitsstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs an. Das Land werde dem Beratungsnetzwerk dafür eine Million Euro zur Verfügung stellen.

Berufsspezifisches Sprachtraining

"Damit zeigen wir nicht nur den geflüchteten Menschen berufliche Perspektiven auf, sondern unternehmen zugleich etwas gegen den Fachkräftemangel in unserem Land", sagte Rohlfs. Seit August 2019 bietet das Netzwerk neben der Beratung auch ein Sprachtraining an. Damit können die Geflüchteten Sprachkenntnisse aufbauen, die sie für Ausbildung und Beruf benötigen. Die Beratungsstellen arbeiten dabei in enger Kooperation mit Jobcentern und Arbeitsagenturen.

Im kommenden Jahr liegt zudem weiterhin ein Fokus auf der Betreuung geflüchteter Frauen sowie Jugendlicher, die sich im Übergang von schulischer Ausbildung in den Beruf befinden.

Beratung für alle

Das Beratungsnetzwerk ist aber nicht nur Anlaufstelle für geflüchtete Menschen: Auch Betriebe oder ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe engagierte Menschen melden sich mit fachlichen Fragen. Damit trage "Alle an Bord" laut Rohlfs maßgeblich zur Integration Geflüchteter bei. Rohlfs dankte den Mitarbeitenden und zollte ihnen höchsten Respekt – insbesondere für die Fortführung der Arbeit unter den schwierigen Bedingungen der letzten Monate.

https://www.alleanbord-sh.de

Teilen: