Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Vom Diesel- zum Elektrobus

Datum 11.06.2020

Umweltfreundlich Bus fahren: In Niebüll geht der erste umgerüstete Elektrobus regulär an den Start.

Schleswig-Holstein treibt das Thema Elektromobilität voran: Der bundesweit erste Elektrobus, der vom Dieselfahrzeug umgerüstet wurde, geht nun in Niebüll in Betrieb.

Die Autokraft, eine Tochter der Deutschen Bahn AG, hat den Bus in Kiel der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit dabei waren Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz und Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht.

Nahverkehr braucht zukunftsfähige Konzepte

"Ob Bahn oder Bus - ein zukunftsfähiger ÖPNV verlangt zukunftsfähige Konzepte", sagte Minister Buchholz bei der Vorstellung des Busses. "Es ist toll, dass Autokraft, I SEE Electric Busses und GreenTEC Campus dies gemeinsam vorantreiben und somit auch einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in Schleswig-Holstein leisten."

Energiewendeminister Albrecht ergänzte: "Aus Verbrenner wird E-Antrieb, betrieben mit erneuerbarer Energie – was wir hier erleben, ist die Umrüstung auf die Zukunft."

Tagsüber fahren, nachts laden

Der umgerüstete, zwölf Meter lange Linienbus des Modells MAN Lions City wird auf verschiedenen Strecken in Niebüll unterwegs sein. Ohne Zwischenladung kann er bis zu 250 Kilometer zurücklegen. Nachts wird er auf dem Betriebshof aufgeladen.

Innenleben im Heck eines elektrisch angetriebenen Busses E-Bus Niebüll Busheck mit Batterie (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Statt Motor, Tank oder Getriebe findet man im E-Bus-Heck nun u.a. Batteriepacks und Nebenaggregate. © Verkehrsministerium

Pilotprojekt im echten Norden

Die I SEE Electric Busses GmbH und der GreenTEC Campus in Enge-Sande haben das Umrüstungskonzept im Rahmen eines Pilotprojekts entwickelt und umgesetzt. Das Projekt lief von Oktober 2018 bis Dezember 2019 und wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Bund-Länder- Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) sowie Landesmitteln gefördert.

Langfristiges Ziel ist es, Dieselbusse auf einen batterieelektrischen Antrieb umzurüsten und damit den Umstieg auf E-Busse im öffentlichen Nahverkehr zu ermöglichen. Der Umbau ist kostengünstiger und deutlich schneller umzusetzen, als neuer E-Fahrzeuge anzuschaffen.

Quelle: Deutsche Bahn AG

Teilen: