Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Wegweiser in die digitale Welt

Datum 27.02.2020

Ein vom Land gefördertes E-Learning-Projekt unterstützt junge Menschen mit Lernschwäche beim Einstieg ins Arbeitsleben.

Um eine Berufsausbildung erfolgreich zu durchlaufen, sind digitale Kompetenzen heutzutage eine Schlüsselqualifikation. Damit lernschwache Jugendliche und junge Menschen mit anderen Handicaps nicht den Anschluss an die digitale (Berufs-)Welt verlieren, unterstützt das Land ein Projekt des Jugendaufbauwerks (JAW) Plön-Koppelsberg: Die knapp 237.000 Euro werden für den Aufbau einer interaktiven E-Learning-Plattform verwendet, die auf der Lernsoftware "Moodle" basiert. Arbeitsstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs überreichte dazu an Einrichtungsleiter Christian Lange den entsprechenden Förderbescheid.

Digitales Lernsystem

"Moodle" ist eine weit verbreitete Lernsoftware, die sowohl an Schulen, als auch an Hochschulen eingesetzt wird. Durch die Methodenvielfalt ist eine zielgruppenspezifische Gestaltung der Lernangebote möglich. Im Rahmen des JAW-Projekts sind erfahrene Mitarbeiter der Jugendaufbauwerke für die Inhalte und Pflege des Lernsystems verantwortlich. Es werden unter anderem das Schulfach "Wirtschaft und Politik" sowie der Ausbildungsberuf "Fachpraktiker/in Küche" als Lernbereiche mit mindestens 500 Aufgaben abgebildet. Das Projekt umfasst zudem die Schulung von 30 Mitarbeitern zu Moodle-Redakteuren. Anschließend wird die Plattform mit den integrierten Lerninhalten den landesweit 18 Jugendaufbauwerken zur fortwährenden Nutzung zur Verfügung gestellt. 

Portraitfoto Dr. Thilo Rohlfs

Gerade junge Menschen mit Handicaps brauchen in der digitalen Welt intensive Unterstützung. Mit diesem Projekt stärken wir ihnen den Rücken für den Einstieg ins Erwerbsleben.

Dr. Thilo Rohlfs

Beteiligte Jugendaufbauwerke

Das Projekt ist auf zunächst ein Jahr befristet und wird durch die drei Jugendaufbauwerke "Norderstedter BildungsGesellschaft" (NoBiG), "Gesellschaft für Bildung Beruf Kultur mbH" (BiBeKu) sowie "Bildung und Qualifizierung Meldorf" gGmbH (BQM) begleitet. Alle vier Jugendaufbauwerke sind Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft der Jugendaufbauwerke Schleswig-Holstein e.V.

Teilen: