Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Küsten im echten Norden beliebt

Datum 27.08.2019

Hochsommerliche Temperaturen und eine erfolgreiche Tourismusstrategie haben zu einer erfolgreichen Halbjahresbilanz im Tourismus beigetragen.

Sonne, Meer und Strand üben bei Urlaubern nach wie vor eine große Anziehungskraft aus. Das ist gut für den Tourismus in Schleswig-Holstein und zeigt sich in der Bilanz des 1. Halbjahres 2019: Die Gäste- und Übernachtungszahlen sind insgesamt das beste Halbjahresergebnis seit Beginn der Aufzeichnungen.

Zwischen Januar und Juni zählte das Statistikamt Nord fast vier Millionen Ankünfte und mehr als 14,57 Millionen Übernachtungen in den Beherbergungsstätten mit zehn und mehr Betten sowie auf Campingplätzen. Damit liegen die Gästezahlen um 5,1 Prozent höher als im ersten Halbjahr 2018. Bei den Übernachtungen sind die Zahlen sogar 5,7 Prozent angestiegen. "Die aktuellen Halbjahreszahlen belegen, dass unsere Küstenregionen die stärksten Tourismus-Magnete sind", bilanzierte Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz.

Binnenland hat erhebliches Potenzial

Dies gelte auch für die Juni-Zahlen, betonte der Minister. Mit fast 1,1 Millionen Gästeankünften und rund 4,3 Millionen Übernachtungen setzte sich der positive Trend auch im Juni fort. "Das Binnenland hat erhebliches Potenzial, das schöpfen wir im Moment noch nicht gut genug aus. Da liegen echte Perlen verborgen, die wir noch besser polieren müssen“, sagt Buchholz.

Neue Märkte erschließen

Rund 6,6 Prozent der Gäste kommt aus dem Ausland. "Da wollen wir stärker werden und vor allem in die Märkte Dänemark, Schweiz, Schweden und die Niederlande investieren", sagte die Chefin der Tourismusagentur Schleswig-Holstein, Dr. Bettina Bunge. Für das Geschäft in der Nebensaison sei insbesondere die Tagungs- und Kongresswirtschaft entscheidend. "Erst fünf bis zehn Prozent des gesamten Übernachtungsvolumens werden in diesem Segment erwirtschaftet. Hier ist noch Handlungsbedarf."

Die beliebtesten Reiseziele im ersten Halbjahr 2019

  1. Sylt (+1,9 Prozent)
  2. Lübeck (inkl. Travemünde) (+10,3 Prozent)
  3. St. Peter-Ording (+12,1 Prozent)
  4. Timmendorfer Strand (-4,7 Prozent)
  5. Grömitz (-1,2 Prozent)
  6. Büsum (+12,3 Prozent)
  7. Fehmarn-Stadt (+11,1 Prozent)
  8. Kiel (+8,1 Prozent)
  9. Wyk auf Föhr (+9,5 Prozent)
  10. Scharbeutz (+6 Prozent)