Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Volle Kraft voraus

Datum 12.07.2019

Abschlusszeugnisse und Siegerehrung eines Filmwettbewerbs: Die Azubis der Seemannsschule Travemünde hatten heute Grund zum Feiern.

Es ist ein würdiger Rahmen für diesen besonderen Tag: Auf der Viermastbark „Passat“ in Travemünde haben die Absolventen der Schiffsmechaniker-Ausbildung heute feierlich ihre Abschlusszeugnisse entgegen genommen. Fünf Frauen und 36 Männer wurden von der Schleswig-Holsteinischen Seemannsschule in die Berufswelt entlassen.

Besonderer Ausbildungsberuf

"Die Seeschifffahrt ist eine hochinnovative Branche mit vielfältigen Einsatz- und Karrieremöglichkeiten", sagte  Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs bei der Begrüßung. "Sie haben jetzt nicht nur eine umfangreiche technische Ausbildung hinter sich, sondern darüber hinaus eine intensive Zeit an Bord erfahren – mit besonderer Verantwortung und respektvoller Teamarbeit. Und nicht zuletzt haben Sie andere Länder und Kulturen kennengelernt." Auch dankte Rohlfs dem Kollegium der Seemannsschule für dessen Engagement und Herzblut.

Feuer und Flamme für die Seeschifffahrt

Grund zur Freude hatten auch die Gewinnerinnen und Gewinner des bundesweiten Filmwettbewerbs „Film ab: Volle Kraft voraus“. Unter Leitung der Berufsbildungsstelle Seeschifffahrt e.V. waren Auszubildende in diesem Frühjahr aufgerufen, filmisch zu zeigen, warum Sie für eine Ausbildung in der Seeschifffahrt brennen. Die Ergebnisse haben den Initiatoren gezeigt, mit wie viel Engagement und Enthusiasmus die jungen Leute ans Werk gegangen sind.

Das Preisgeld von 1000 Euro für den ersten Platz ging an Torge Erichsen der Reederei Hamburg Süd/Maersk. Den zweiten Platz belegten Janik Eubling und Yannic Fulte. Platz drei teilt sich Jacob Schwarz mit Nicolas Schultze, André Zobel, Sinem Yldirim, Sophie Brinkmann, Keri Grammes und Michelle Strelow.

Portraitfoto Dr. Thilo Rohlfs

Die Seeschifffahrt ist eine hochinnovative Branche mit vielfältigen Einsatz- und Karrieremöglichkeiten.

Dr. Thilo Rohlfs

Ziel erreicht

Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs gratulierte allen Preisträgerinnen  und Preisträgern und überreichte ihnen symbolisch die Prämienschecks. "Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels sollte jede Möglichkeit, junge Menschen für technische Berufe zu begeistern, ergriffen werden", betonte Rohlfs. Das Ziel des Filmwettbewerbs, junge Menschen, also potenzielle Auszubildende, für Seefahrtberufe zu begeistern, habe sich voll erfüllt.

Steigender Bedarf an Fachleuten

Bereits seit 1952 werden an der Seemannsschule auf dem Priwall junge Menschen zu Fachkräften in der Seefahrt aus- und fortgebildet. Mit der Etablierung eines digitalen Lernraums und dem E-Learning ist der Schule auch der Sprung in die digitale Welt gelungen.

Schleswig-Holstein bietet mit der Seemannsschule, der Fachschule für Seefahrt sowie der Hochschule in Flensburg (Studiengänge Seeverkehr, Nautik und Logistik, Schiffstechnik) ein umfassendes Angebot. Dadurch reagiert das Land auch auf den steigenden Bedarf an Seeleuten als Nachwuchskräfte der Lotsen im Seebereich als auch Lotsen und  Kanalsteuerern auf dem NOK. Die Fachhochschule Kiel bietet zudem den Studiengang Schiffbau und maritime Technik an.

Fachkräfte – nicht nur auf See

Seemännisches Personal wird auch zunehmend an Land gebraucht: beispielsweise in Reedereien, bei Schiffsmaklern, in Behörden, aber auch in der Fernüberwachung (Maritime Operation Center), in Verkehrszentralen sowie in Forschung und Entwicklung.