Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Ohne Stau zur Arbeit

Datum 02.05.2019

Verkehrsminister Buchholz hat den Startschuss zur landesweiten Mitmach-Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" gegeben.

Bei schönem Wetter macht es richtig Spaß: Mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, dabei den lästigen Berufsverkehr umgehen, entspannt bei der Arbeit ankommen – und so etwas für die eigene Gesundheit tun. Die Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" lädt auch in diesem Jahr wieder alle im echten Norden herzlich ein, mitzumachen und etwas für seine Gesundheit zu tun.

Mindestens 20 Tage radeln

Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz gab als Schirmherr nun den offiziellen Startschuss auf dem Gelände der Firma Niederegger in Lübeck und schwang sich auch gleich selbst aufs Rad. Die Initiatoren der Aktion, die AOK NordWest und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), möchten die Menschen in Schleswig-Holstein motivieren, das Auto stehen zu lassen und im Zeitraum vom 1. Mai bis 31. August an mindestens 20 Arbeitstagen mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Teilnehmen können Einzelpersonen sowie Radler-Teams mit bis zu vier Personen, ebenso sind Pendlerinnen und Pendler angesprochen, die das Rad bis zur Bus- oder Bahnhaltestelle nutzen.

Gesundheit, Umweltschutz – und Preise

Bereits eine halbe Stunde Bewegung am Tag stärke das Immunsystem, sagte Thomas Haeger, Landesdirektor der AOK NordWest, und senke das Risiko, an Diabetes oder Bluthochdruck zu erkranken. Jede und jeder Einzelne gewinne durch das Radfahren, betonte auch der ADFC-Landesvorsitzende Thomas Möller. "Und die ganze Gesellschaft profitiert durch weniger Staus, weniger Lärm, weniger Abgase und dafür mehr Klimaschutz und Lebensqualität."

Auf alle Teilnehmende warten neben mehr Gesundheit und Umweltschutz auch attraktive Preise, zum Beispiel hochwertige Fahrräder, Fahrradzubehör und Erlebnisreisen. Für das fahrradaktivste Unternehmen wird erneut ein Extra-Preis von 500 Euro ausgelobt. 

www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de

Radverkehr im echten Norden

Als Schirmherr der Aktion erinnerte Verkehrsminister Buchholz daran, dass sich die Landesregierung zum Ziel gesetzt habe, eine Landesstrategie zur Förderung des Radfahrens zu entwickeln. Vorbereitet werde dies derzeit durch ein Bicycle Police Audit (BYPAD), also eine Überprüfung der Fahrradförderung. Langfristig solle damit eine hohe Qualität des Radverkehrssystems entwickelt sowie Anreize für eine intensivere Nutzung des ÖPNV geschaffen werden.
Laut Koalitionsvertrag sollen zudem in dieser Legislaturperiode zusätzlich zehn Millionen Euro für Radverkehrsvorhaben zur Verfügung gestellt werden, ergänzte der Minister.