Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Neuer Pfahlbau eröffnet

Datum 30.04.2019

Staatssekretär Rohlfs hat das neue Multifunktionsgebäude in St. Peter-Ording eröffnet. Das Land hatte den Bau mit 1,8 Millionen Euro unterstützt.

Sie sind eine beliebte Touristenattraktion und zugleich Wahrzeichen des Ortes: Die 15 bis zu sieben Meter hohen Pfahlbauten am Strand von St. Peter-Ording. Rechtzeitig zum Start der Frühjahrssaison hat Tourismusstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs nun einen weiteren Mehrzweckpfahlbau eröffnet.  

"Durch das neue Multifunktionsgebäude wird der Service am Ordinger Strand zeitgemäß und zukunftsorientiert aufgestellt – zugleich trägt der Neubau allen modernen Sicherheitsanforderungen Rechnung", sagte Rohlfs. Künftig könne die Wasserrettung von der erhöhten Position den gesamten Strand überblicken und auf Gefahren oder Unfälle schneller reagieren.

Vielfältige Nutzungsmöglichkeiten

Der neue Pfahlbau am Südabschnitt kann das ganze Jahr über genutzt werden. Neben einem Ausstellungsraum zum Weltnaturerbe Wattenmeer verfügt das Gebäude auch über einen Multifunktionsraum für kleinere Veranstaltungen sowie Toiletten und eine Erste-Hilfe-Station. Auch Rollstuhlfahrer können den Pfahlbau über ein Zwischenpodest erreichen – und ihren E-Rollstuhl dort an einer Ladestation aufladen. Die winterfeste Ausstattung der neuen Serviceeinrichtung werde erheblich zur Verlängerung der Saison beitragen und damit den Tourismusort ganzjährig stärken, sagte Rohlfs.

Hintergrund

Insgesamt hat der Bau rund 2,5 Millionen Euro gekostet. 1,8 Millionen Euro hat das Land bereitgestellt, die Gelder stammen aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwwicklungt (EFRE).

Der Tourismus in St. Peter-Ording boomt: die Gemeinde zählte 2018 rund 1,5 Millionen Übernachtungen und knapp 530.000 Tagesgäste.