Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Zu jeder Zeit ein attraktives Urlaubsland

Datum 21.03.2019

Der echte Norden ist auch in der kalten Jahreszeit beliebt. Trotzdem gibt es noch Luft nach oben.

Auch in der Nebensaison ist Schleswig-Holstein ein beliebtes Reiseziel. Im Vergleich zum Vorjahr kamen im Januar 4,7 Prozent mehr Urlauber in den echten Norden – und blieben auch länger: Die Zahl der Übernachtungen stieg um 5,3 Prozent.

Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz ist zufrieden. "Schleswig-Holstein ist zu jeder Jahreszeit ein attraktives Urlaubsland", betont er. Nun sei das Ziel, noch unabhängiger von der Saison zu werden und so die Arbeitsplätze im Hotel- und Gastgewerbe auf Dauer zu sichern.

Fokus auf Tourismus im Binnenland

In Zukunft solle mehr Aufmerksamkeit auf den Binnenlandtourismus gelenkt werden. "Dass wir großartige Küsten an Nord- und Ostsee haben, das ist weithin bekannt. Manche Schätze im Binnenland hingegen wollen erst noch entdeckt werden", sagte Buchholz. Dafür präsentiert sich Schleswig-Holstein regelmäßig auf Tourismusmessen, zuletzt Anfang März auf der ITB in Berlin.

Ganzjährig attraktiv

Die Geschäftsführerin der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TA.SH), Dr. Bettina Bunge, möchte über das ganze Jahr verteilt Gäste in den echten Norden locken. Damit das Gästeaufkommen gerade auch zum Jahresanfang weiter zunehme, sei das touristische Angebot vor Ort in der Nebensaison wichtig, erklärte sie. "Der Gast erwartet geöffnete Restaurants, Shops, Freizeit- und Kulturangebote." Ein solches Kulturangebot sei zum Beispiel die jüngst zur UNESCO-Weltkulturerbestätte erklärte Wikingersiedlung Haithabu.

Insgesamt sei der echte Norden schon auf dem richtigen Weg: "Der seit mehreren Jahren zu verzeichnende Anstieg in den traditionell schwächeren Monaten November bis April ist für alle sehr erfreulich", sagte die Chefin der Tourismus-Agentur.