Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

17,3 Millionen Euro für Lübecks Hafen

Datum 28.11.2018

Das Land unterstützt die Hansestadt Lübeck beim geplanten Ausbau des Skandinavienkais. Das hat Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz nun bekanntgegeben.

Ein Parkplatz mit zahlreichen LKW-Anhängern, dahinter ein großes Fährschiff. Der Skandinavienkai ist der größte der insgesamt fünf Lübecker Hafenterminals. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Der Skandinavienkai ist der größte der insgesamt fünf Lübecker Hafenterminals. © M. Staudt / grafikfoto.de

Kräftiger Rückenwind für den Lübecker Hafen: Das Land fördert den 68 Millionen Euro teuren Ausbau des Skandinavienkais mit 17,3 Millionen Euro. "Wir helfen der Lübecker Hafengesellschaft auf diese Weise, ihre Infrastruktur auf eine neue Stufe zu stellen und damit den Güterumschlag weiter zu erhöhen", sagte Buchholz in Kiel. Rund 14 Jahre nach dem Start der Planungen sei der Ausbau mehr als überfällig. "Damit kann der Hafen seiner Bedeutung als Logistikdrehscheibe wieder verstärkt gerecht werden und der Hafenstandort deutlich an Attraktivität gewinnen", betonte der Minister.

Arbeiten laufen bereits

Seit Mai rollen die Planierraupen vom Lübecker Hafenbaus in Richtung Travemünde. Anfang 2019 soll das zehn Hektar große Areal bereit sein für die Asphaltierung. Bis Ende 2019 soll hier eine Lagerhalle mit einer Grundfläche von 25.000 Quadratmetern entstehen – das entspricht der Größe von dreieinhalb Fußballfeldern. Auch eine 5.000 Quadratmeter große Fährhalle ist geplant.

Wirtschaftsfaktor sichern

Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau dankte der Landesregierung und dem Wirtschaftsminister für die Unterstützung: "Das ist ein deutliches Bekenntnis zum Hafen- und Logistikstandort Lübeck. Mit dem Ausbau des Skandinavienkais wird der Zukunftspakt für den Hafen unterstrichen. Lübeck steht zum Hafen als wichtigen Wirtschaftsfaktor", so Lindenau.

Als größter Betreiber der Hafenflächen ist die Lübecker Hafen-Gesellschaft (LHG) verantwortlich für den Ausbau des Skandinavienkais. Die LHG war vor drei Jahren in eine finanzielle Schieflage geraten und wird gerade saniert. Für LHG-Chef Professor Dr. Sebastian Jürgens ist der Förderbescheid aus Kiel eine willkommene Hilfe: "Wir freuen uns sehr, dass die Förderbescheide für den Ausbau unseres Kais nun vorliegen. Die Investitionen sind ein entscheidender Schritt für die Umstrukturierung unserer Gesellschaft."