Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Konferenz der Küstenländer

Datum 26.11.2018

Die Minister und Senatoren der norddeutschen Länder tagten in Wilhelmshaven und diskutierten Fragen zu Wirtschaft, Energie und Infrastruktur.

Im Wilhelmshavener JadeWeserPort haben sich heute die fünf norddeutschen Küstenländer unter dem Vorsitz Niedersachsens zur Konferenz der Wirtschafts- und Verkehrsminister der norddeutschen Küstenländer getroffen. Das Treffen der Senatoren und Minister aus Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen dient der Vertretung gemeinsamer Interessen etwa bei den Themen Verkehrsinfrastruktur, maritime Wirtschaft und Energie gegenüber Bund und EU.

Viele Themen

Hauptthemen waren dabei die Mobilfunkversorgung des Küstenraums mit LTE (4G und 5G), die Situation der norddeutschen Werftindustrie, das Maritime Cluster Norddeutschland (MCN), die Digitalisierung der Häfen, eine leistungsfähige Infrastruktur im Umfeld der Häfen sowie die Nutzung von Wasserstoff zur Umgestaltung des Energiesystems.

Nutzung von Wasserstoff

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz ist das Thema sehr wichtig: "Obwohl inzwischen weitgehend Konsens ist, dass der Umbau des Energiesystems ohne Wassersstoff nicht gelingen wird, fehlen vom Bund die entscheidenden Impulse, um das Thema wirklich voran zu bringen. Deshalb haben wir uns jetzt entschlossen, nicht weiter auf den Bund zu warten, sondern als Küstenländer voranzuschreiten.“  

Die Teilnehmer der Konferenz wollen den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft in Norddeutschland vorantreiben und haben die gemeinsame Erarbeitung einer norddeutschen Wasserstoffstrategie beschlossen.

Autonome Schiffahrt

Im Vorfeld der Konferenz betonte der Minister darüber hinaus, dass Deutschland seiner Ansicht nach nicht den Trend zur autonomen Schifffahrt verschlafen dürfe. Nicht nur in der Automobilindustrie sei der technologische Wettlauf um die Entwicklung autonomer Fahrzeuge voll entbrannt, sagte Buchholz. "Mit dem technologischen Know-how an unseren Küsten und unserem Maritimen Cluster Norddeutschland sollten wir eigentlich genügend Ressourcen aufbringen, um auf diesem Zukunftsfeld weit vorn mitzuspielen", ergänzte er.