Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Neue Chefs gesucht

Datum 04.10.2018

Rund 5.400 Unternehmer im Land brauchen in den nächsten fünf Jahren einen Nachfolger – das geht aus einer nun veröffentlichten Studie hervor.

Die Handwerkskammer und die Industrie- und Handelskammer haben in Kiel die Ergebnisse ihrer Studie zur Übergabe von Unternehmen in Schleswig-Holstein präsentiert. Demnach werden im Laufe der nächsten fünf Jahre voraussichtlich 5.400 Unternehmer die Führung ihres Betriebs an einen Nachfolger übergeben.

"Wir brauchen Menschen, die den Mut haben, den Schritt ins Unternehmertum zu wagen", sagte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz. Es gebe den Bedarf, es gebe die Möglichkeiten und es gebe die Chancen.

Immer weniger Nachfolger aus der Familie

Einen geeigneten Nachfolger zu finden ist für viele Unternehmer schwieriger geworden. Besonders bei Familienbetrieben finden sich immer weniger Nachkommen, die zur Fortführung der Firma bereit sind. "Während 2013 noch 60 Prozent der neuen Chefs aus der eigenen Familie kamen, ist diese Zahl nun auf nur noch 40 Prozent gesunken", sagte die Präsidentin der IHK Schleswig-Holstein, Friederike C. Kühn. Über eine Übergabe ihres Unternehmens an einen angestellten Mitarbeiter der Firma denken rund 20 Prozent der Befragten nach, eine Weitergabe an betriebsfremde Personen können sich 28 Prozent vorstellen. Nur knapp 21 Prozent ziehen hingegen den Verkauf an Mitbewerber in Betracht.

Appell an die Frauen

Besonders im Alter steigt die Tendenz von Unternehmern laut Studie an, den Betrieb lieber zu schließen, als ihn zu übergeben. "Je länger ein Unternehmer oder eine Unternehmerin damit wartet, sich mit dem Thema Nachfolge auseinanderzusetzen, desto mehr ist der Fortbestand der Firma gefährdet", sagte Handwerkskammer-Präsident Günther Stapelfeldt.

Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz ermutigte die Schleswig-Holsteiner angesichts dieser Entwicklung, nicht vor der Übernahme von Führungsverantwortung zurückzuschrecken. "Nicht zögern, nicht zweifeln – einfach machen! Denn selbst Scheitern ist wahrlich keine Schande", sagte er. Insbesondere Frauen sollten sich angesprochen fühlen, die Chancen einer Unternehmensübernahme zu nutzen. Denn gerade beim Thema Unternehmertum gebe es viele Frauen, die erfolgreicher und nachhaltiger gründen als Männer.

20.900 Unternehmen befragt

Die IHK und die Handwerkskammern in Schleswig-Holstein befragen seit 1998 im Fünf-Jahres-Turnus Unternehmen, deren Geschäftsführer oder Inhaber mindestens 55 Jahre alt sind, zu ihren Übergabeplänen. In diesem Jahr trugen sie dabei Daten von insgesamt 20.900 Unternehmen zusammen.