Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Arbeitslosenzahl sinkt weiter

Datum 27.04.2018

Der niedrigste April-Stand seit 25 Jahren und sinkende Zahlen bei jungen Menschen: Die Tendenz auf dem Arbeitsmarkt stimmt optimistisch.

Schild der Agentur für Arbeit Agentur für Arbeit (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Die Beschäftigungszahlen im echten Norden gehen weiter nach oben. © dpa

Arbeitsminister Dr. Bernd Buchholz ist zufrieden angesichts der Entwicklung der aktuellen Arbeitslosenzahlen und zugleich optimistisch für das laufende Jahr: "Wir haben den niedrigsten Arbeitslosenstand in einem April seit 25 Jahren." Die Zahlen seien gegenüber dem Vormonat um 4,6 Prozent zurückgegangen, im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um 5,5 Prozent auf 87.500 Arbeitslose, sagte Buchholz. Die aktuelle Arbeitslosenquote beträgt 5,7 Prozent, vor einem Jahr lag sie noch bei 6,1 Prozent.

Gute Quote bei jungen Arbeitslosen

Als besonders erfreulich bezeichnete Buchholz die Entwicklung bei den jungen Menschen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren: "Mit einem Rückgang um 7,1 Prozent gegenüber dem Vormonat und 10,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf rund 8.400 fällt die positive Entwicklung in dieser Gruppe besonders deutlich aus", sagte er. Auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen sei gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,9 Prozent auf 30.900 Menschen gesunken. Darüber hinaus gibt es mit 29.100 Menschen deutlich weniger Arbeitslose im Alter von über 50 Jahren – 5 Prozent weniger im Vergleich zum Vormonat, 3,8 Prozent weniger im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Zahl der arbeitslosen Ausländer sank gegenüber dem Vormonat um 2,9 Prozent, blieb aber gegenüber dem Vorjahresmonat konstant.

"Flüchtlinge und Menschen mit Migrationshintergrund unterstützen wir durch unsere Förderangebote im Rahmen des Landesprogramms Arbeit, dem jüngst gestarteten Projekt ,Welcome-Job SH‘ oder weiteren Projektförderungen," sagte der Minister.

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz

Die Entwicklung bei den erwerbslosen 15- bis 25-Jährigen ist besonders erfreulich.

Dr. Bernd Buchholz

Mehr Menschen sozialversichert beschäftigt

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten stieg nach den Angaben der Bundesagentur für Arbeit weiter an. "Die vorliegenden Daten des Monats Februar zeigen mit einem Anstieg um 0,2 Prozent gegenüber dem Vormonat und 2,1 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat eine anhaltende Nachfrage nach Arbeitskräften", betonte Buchholz. Gegenwärtig seien 967.300 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte zu verzeichnen. Besonders in den Wirtschaftszweigen "Erziehung und Unterricht", dem Gastgewerbe und dem Dienstleistungsbereich nahm die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten gegenüber dem Vorjahr deutlich zu.