Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Schneller Surfen im Kreis Plön

Datum 22.03.2018

In Pohnsdorf hat der Zweckverband Breitbandversorgung den ersten Glasfaseranschluss freigeschaltet.

Drei Männer halten eine Hand über einen Schalter Licht an im Kreis Plön (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Gemeinsam drückten sie den Startknopf: Tele Columbus-CEO Degenhardt, Staatssekretär Rohlfs und BZV-Verbandsvorsteher Schütte-Felsche. © Wirtschaftsministerium

Zu dritt drückten sie auf den roten Knopf: Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs war zu Gast beim Zweckverband Breitbandversorgung und hat gemeinsam mit dem Verbandsvorsteher Volker Schütte-Felsche sowie Timm Degenhardt, Vorstandsvorsitzender der Tele Columbus, den ersten Glasfaseranschluss des Kreises in Betrieb genommen. "Dies ist ein ganz wichtiges Signal für die Region und für die Zukunft der Menschen und Unternehmen hier", sagte der Staatssekretär bei der Veranstaltung in Pohnsdorf.

Glasfaser direkt bis zum Abnehmer

Dem 2004 gegründeten "Zweckverband Breitbandversorgung im Kreis Plön" (BZV) gehören insgesamt 46 Gemeinden mit etwa 16.000 Haushalten aus vier Amtsgebieten an. Ziel des BZV ist es, 95 Prozent aller Haushalte in den zugehörigen Gemeinden mit einem Glasfaseranschluss bis ins Haus zu versorgen.

Breitbandausbau

Das Land Schleswig-Holstein hat das Thema Digitalisierung ganz oben auf die Agenda gesetzt. Die zunehmende Digitalisierung von Arbeitswelt und Alltagsleben birgt große Chancen für den echten Norden. Wettbewerbsfähigkeit und Zukunft des Landes hängen maßgeblich von der Verfügbarkeit hochleistungsfähiger Internetanschlüsse ab.

Portraitfoto Dr. Thilo Rohlfs

Heute verschwindet wieder ein "weißer Fleck" von unserer Breitbandkarte.

Dr. Thilo Rohlfs

Laut Breitband-Kompetenzzentrum (BKZSH) können in Schleswig-Holstein aktuell 32 Prozent der Haushalte Glasfaser bis in das Haus oder die Wohnung erhalten, 24 Prozent haben dies bereits gebucht. Das BKZSH rechnet damit, dass auf Basis der zurzeit bekannten Ausbauprojekte bis 2020 der Wert auf 50 Prozent steigt, bis 2022 auf 62 Prozent. Die Landesregierung will bereits 2025 eine nahezu flächendeckende Versorgung mit Glasfasertechnologie erreichen. Dafür sind weitere Anstrengungen notwendig.