Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Modern und barrierefrei

Datum 15.02.2018

Es kann losgehen: Das Land unterstützt den Modernisierungsschub für den Pinneberger Bahnhof mit knapp sieben Millionen Euro.

Zwei Männer halten gemeinsam Papierunterlagen und blicken sich an. Staatssekretär Rohlfs (r.) übergibt Förderbescheid an Peter Horwitz (DB Station & Service AG) (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Staatssekretär Dr. Rohlfs (r.) übergibt den Förderbescheid an Peter Horwitz von der DB Station & Service AG. © S. Krappa / Stadt Pinneberg

"Großer Bahnhof" in Pinneberg: Der Startschuss für die Modernisierung und den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs ist gefallen.Verkehrs-Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs übergab im Beisein von Pinnebergs Bürgermeisterin Urte Steinberg einen Förderbescheid in Höhe von 6,8 Millionen Euro an Peter Horwitz vom Regionalbereich Nord der DB Station & Service AG. Damit können nun wichtige Vorhaben zur Modernisierung des Bahnhofs und zum Ausbau der Bahnsteiganlagen umgesetzt werden.

20.000 Ein- und Ausstiege pro Werktag

Der Bahnhof Pinneberg liegt an den vielbefahrenen Strecken Hamburg - Kiel/Flensburg bzw. Hamburg - Westerland/Sylt. Mit rund 20.000 Ein- und Aussteigern pro Werktag gehört er zu einem der meistgenutzten Bahnhöfe Schleswig-Holsteins. "Wer hier investiert, erzielt hohe Wirkung – und genau das wollen wir. Ziel ist es, den öffentlichen Nahverkehr auf der Schiene gerade für die vielen Pendlerinnen und Pendler aus Schleswig-Holstein noch attraktiver zu machen", sagte Staatssekretär Rohlfs. Dabei sei Barrierefreiheit ein besonders wichtiges Thema.

Portraitfoto Dr. Thilo Rohlfs

Ziel ist es, den öffentlichen Nahverkehr auf der Schiene gerade für die vielen Pendlerinnen und Pendler noch attraktiver zu machen.

Dr. Thilo Rohlfs

Kundenfreundliche Gestaltung

Das Land Schleswig-Holstein, die Stadt Pinneberg, die NAH.SH und die DB AG haben die Umbaupläne gemeinsam entwickelt. Mit den Investitionen soll der Bahnhof Pinneberg deutlich kundenfreundlicher gestaltet werden. So werden unter anderem Bahnsteige verlängert, verbreitert bzw. neu gebaut. Es entsteht ein neuer, breiter Fußgängertunnel, ein taktiles Leitsystem wird installiert und alle Bahnsteige werden durch Aufzüge barrierefrei gestaltet.

Land übernimmt knapp die Hälfte der Kosten

Insgesamt kostet das Vorhabenpaket für den Pinneberger Bahnhof etwa 15 Millionen Euro. Das Land steuert 6,8 Millionen Euro bei. Aus Bundes- und Eigenmitteln der DB Station & Service AG kommen weitere 7,5 Millionen Euro. Rund 700.000 Euro hatte das Land bereits für die Planung der Anlagen bereitgestellt.

Nach den Bahnsteigen kommen weitere Projekte

Im Sommer 2020 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Dann wird das denkmalgeschützte Bahnhofsgebäude saniert und umgebaut. Es entsteht außerdem ein neuer Servicepavillon und das Bahnhofsumfeld wird aufgewertet. Schon in einigen Monaten soll zudem der neue Busbahnhof in Betrieb gehen.