Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Begleitetes Fahren ab 16?

Datum 25.01.2018

Schleswig-Holstein prüft Möglichkeiten zur Einführung eines Modellprojekts für Fahranfänger.

Ein Mann und sein Sohn sitzen im Auto. Nach dem das Begleitete Fahren für 17-Jährige sich bewährt hat, könnte das Projekt auf 16-Jährige ausgeweitet werden. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Nach dem das Begleitete Fahren für 17-Jährige sich bewährt hat, könnte das Projekt auf 16-Jährige ausgeweitet werden. © dpa

Begleitetes Fahren mit 17 ist ein Erfolgsmodell: Zunächst wurde die Möglichkeit, schon ab 17 Jahren eine Fahrerlaubnis für Pkw zu erwerben, als Modellversuch in Schleswig-Holstein eingeführt. Auflage im Unterschied zu einem "normalen" Führerschein ab 18 Jahren ist dabei, dass man mit einer namentlich in der Prüfungsbescheinigung genannten Begleitperson Auto fährt.

Nach einer Modellphase wurde das "BF 17" im Jahr 2010 in geltendes Recht überführt. Denn das begleitete Fahren hat das Unfallrisiko erheblich gesenkt: Um rund 20 Prozent sind die Unfallzahlen in der Anfangsphase von Fahranfängern zurückgegangen. Keine andere Regelung hat bislang so effektiv die Sicherheit für Fahranfänger erhöht.

Deshalb unterstützt Schleswig-Holstein nun eine Initiative aus Niedersachsen, dieses Modell auf Fahranfänger ab 16 Jahren auszudehnen.

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz

Über 20.000 junge Menschen in Schleswig-Holstein nehmen jedes Jahr am Begleiteten Fahren ab 17 teil.

Dr. Bernd Buchholz

Verkehrsexperten plädieren dafür

Der Verkehrsgerichtstag hat sich bereits 2013 intensiv mit der Fahranfängervorbereitung befasst. Die Verkehrsexperten haben sich schon damals dafür ausgesprochen, die Möglichkeit zu prüfen, das Alter beim Begleiteten Fahren zu senken, um den Lernzeitraum für Fahranfänger zu verlängern.

Die Europäische Kommission sah aber damals keine Möglichkeit, das Mindestalter zu senken. Die EU-Führerscheinrichtlinie lasse dies nicht zu. Die Kommission war aber immerhin der Ansicht, dass die Frage eine umfassende Reflexion verdiene. Seitdem passierte in dieser Angelegenheit allerdings nichts.

Initiative aus Niedersachsen

Im letzten Jahr hat das Land Niedersachsen das Thema erneut angepackt – und findet Unterstützung durch Schleswig-Holstein. Der schleswig-holsteinische Landtag hat sich in seiner Januar-Sitzung mit einem entsprechenden Antrag befasst.

Das Bundesverkehrsministerium hat unterdessen auf Bitte Niedersachsens noch einmal an die Europäische Kommission geschrieben und gebeten, dass sie den Mitgliedsstaaten – zumindest im Rahmen von Modellvorhaben – ermöglicht, das Mindestalter von 17 auf 16 Jahre abzusenken. Der Vorschlag soll nun im EU-Führerschein-Ausschuss erörtert werden.