Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Dem Schmuddelwetter trotzen

Datum 20.12.2017

Schleswig-Holstein ist ein beliebtes Reiseziel. Im Oktober zog der raue Charme des echten Nordens 675.000 Urlauber ins Land.

Hund am Strand bei grauem Wetter guckt zum Betrachter Hund bei Schmuddelwetter am Strand (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Auch im Oktober haben Reisende in Schleswig-Holstein dem durchwachsenen Wetter getrotzt. © M. Staudt / grafikfoto.de

Die Urlaubsgäste in Schleswig-Holstein halten dem echten Norden im Herbst die Treue: Auch im Oktober verzeichnet das Statistikamt Nord für den schleswig-holsteinischen Tourismus Spitzenwerte. "Viele Anzeichen sprechen dafür, dass wir das tolle Gesamtergebnis aus dem vergangenen Jahr in 2018 nochmals toppen können", stellte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz fest. Im Oktober wurden in Hotels und Pensionen mit zehn und mehr Betten sowie auf Campingplätzen des Landes mehr als 675.000 Gäste und mehr als 2,6 Millionen Übernachtungen gezählt. Dies ist ein Plus von 4,2 bzw. 7,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Die gute Entwicklung halten

Der derzeitige Schwung solle von den Akteuren der Branche auch dazu genutzt werden, den Tourismus abseits der schleswig-holsteinischen Küsten langfristig zu stärken. "Qualität, Nachhaltigkeit und Digitalisierung werden die entscheidenden Faktoren sein, um die positive Entwicklung verstetigen und halten zu können", sagte der Minister.

27 Millionen Übernachtungen

In den ersten zehn Monaten des Jahres kamen fast sieben Millionen Gäste nach Schleswig-Holstein. Das sind 4,7 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2016. Das Statistikamt zählte von Januar bis Oktober mehr als 27,2 Millionen Übernachtungen, damit wird das Ergebnis des Vorjahres um 5,2 Prozent übertroffen. Die Entwicklung der Übernachtungszahlen liegt im echten Norden damit weiterhin deutlich über dem Bundesdurchschnitt (plus drei Prozent).

Urlaub an den Küsten sehr beliebt

Den größten Zuwachs verzeichnete die Nordsee (plus 9 Prozent), gefolgt vom Binnenland (plus 4,8 Prozent) und der Ostsee (plus 3,4 Prozent). Am stärksten profitierten Erholungs- und Ferienheime sowie Ferienzentren, Ferienhäuser und -wohnungen oder Jugendherbergen – mit einem Plus von 10,7 Prozent. Darauf folgt die Hotellerie inklusive Gasthöfen und Pensionen mit einem Plus von 3,9 Prozent. Aufgrund des Wetters verzeichneten die Campingplätze einen Rückgang von 3,1 Prozent.

In die Erhebung sind 3.661 Beherbergungsstätten mit 189.000 Gästebetten sowie 226 Campingplätze einbezogen worden.

www.schleswig-holstein.de/tourismus