Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Mittelstand zukunftsfest machen

Datum 14.12.2017

Das Land fördert drei Projekte, die Mitarbeiter in den Branchen Tourismus und Digitale Wirtschaft qualifizieren sollen.

Frühstücksraum in einem Hotel. Frühstücksraum in einem Hotel. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)Beschäftigte in der Tourismusbranche sollen für die Zukunft fit gemacht werden. © M. Staudt / grafikfoto.de

Rund 76 Prozent der Beschäftigten in Schleswig-Holstein arbeiten in kleinen und mittelständischen Unternehmen. Der Mittelstand ist nicht nur das größte und vielfältigste Segment der schleswig-holsteinischen Wirtschaft, er ist Motor für Wachstum und Beschäftigung. Nun fördert das Land drei Projekte, die das Ziel haben, Beschäftigte in den Branchen Tourismus und Digitale Wirtschaft zu qualifizieren. So soll die Wettbewerbsfähigkeit kleiner und mittlerer Unternehmen auf Dauer gesichert werden. Die Projekte wurden im Rahmen eines Ideenwettbewerbes ausgewählt und werden mit rund 950.000 Euro aus Landes- und EU-Mitteln unterstützt.

Passgenaue Qualifizierung wichtig

"Der technische Fortschritt einerseits, die demografische Entwicklung andererseits - aber insbesondere die Herausforderung des Digitalen Wandels in der Arbeitswelt - machen eine kontinuierliche Anpassung der Qualifizierung erforderlich", sagte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Buchholz. Die ausgewählten Projekte seien darauf ausgerichtet, Qualifizierungsprogramme für Beschäftigte in den sogenannten Clusterbranchen auszuarbeiten und anzubieten. Bei den Clustern handele es sich insbesondere um Tourismus und Digitale Wirtschaft, aber auch um alle weiteren besonderen Branchen mit Entwicklungspotenzial, sagte Buchholz.

Bedarfe werden erfragt

Verantwortlich für die Weiterbildung sind die Fachhochschulen Flensburg, Lübeck und Westküste. Am Anfang steht jedoch eine Bedarfsermittlung bei Unternehmen, Tourismusverbänden und dem Clustermanagement (WTSH. Auf Grundlage dieser Ergebnisse sollen dann die Weiterbildungsangebote und Konzepte entwickelt werden.

Die Projekte

alle öffnen

1. Qualifizierung für Datenanalyse (DKMU)

Ziel dieses Projektes der Fachhochschule Lübeck ist es, die analytischen Fähigkeiten und Kompetenzen von Mitarbeitern in kleinen und mittleren Unternehmen für den zielgerichteten Umgang mit Daten zu fördern. Den Beschäftigten soll so ermöglicht werden, Arbeits- und Produktionsprozesse zu verbessern, Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln, neue Produkte auszuarbeiten und zu vermarkten. Das Land fördert das Projekt mit 280.000 Euro.

2. ScalingUp - Wachstumsmanagement in KMU

Das Qualifizierungsprogramm "ScalingUp - Wachstumsmanagement in KMU" (FH Flensburg) will mangelndes Wissen und unzureichende Kompetenzen Wachstumsmanagement ausgleichen. Es richtet sich insbesondere an Beschäftigte aus Unternehmen der Maritimen, der Digitalen und der Designwirtschaft sowie aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien. Das Projekt wird mit 250.000 Euro gefördert.

3. Tourismus 4.0 in Schleswig-Holstein