Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Land fördert die Straßen-Sanierung an der Westküste mit 2,5 Millionen Euro

Datum 27.09.2021

WESTER-OHRSTEDT/KIEL. Auf der Kreisstraße 21 zwischen Wester-Ohrstedt und der Kreisgrenze bei Bremsburg herrscht wieder freie Fahrt. Die Sanierung der stark beschädigten Fahrbahn ist abgeschlossen, insgesamt wurden 3,4 Kilometer wieder instand gesetzt. Das Land förderte die Maßnahme mit insgesamt 920.000 Euro. Das gab Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz heute in Kiel bekannt: "Hier war eine umfassende Sanierung und Verstärkung der Fahrbahn dringend geboten. Risse im Asphalt und Abbrüche am Fahrbahnrand sind ein großes Sicherheitsrisiko", so der Minister.

Auch auf zwei weiteren Kreisstraßen an der Westküste wird mit Unterstützung des Landes kräftig gebaut. Die Kreisstraße 50 inklusive Radweg wird zwischen Fedderingen und Hennstedt im Kreis Dithmarschen auf einer Länge von gut zwei Kilometern saniert. Hier investiert das Land rund eine halbe Million Euro. Die Sanierung soll bis Mitte November abgeschlossen sein.

Noch bis Oktober wird die Kreisstraße 72 zwischen Ockholm und Mundsbrück grundhaft erneuert. Hier trägt das Land 1,1 Millionen Euro der knapp 1,7 Millionen Euro teuren Sanierung. "Gerade in dünn besiedelten Gegenden wie an der Westküste sind die Kreisstraßen wichtige Verkehrswege für die Einwohnerinnen und Einwohner und für den ÖPNV. Die Landesförderung ist hier gut angelegt", betonte Buchholz.

 Die Mittel des Landes stammen aus dem Topf des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes.

Teilen:

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.

Wichtiger Hinweis zur Nutzung von RSS-Feeds
Sie benötigen zum Lesen von RSS-Feeds eine Erweiterung Ihres Browsers. Bitte recherchieren Sie mit dem Suchbegriff ‚Feed-Reader‘ nach Erweiterungen (auch Add on genannt) und installieren Sie eine der angebotenen Erweiterungen.

Über E-Mail-Postfach abonnieren
Alternativ können Sie den Feed über Ihr E-Mail-Postfach abonnieren. Dazu kopieren Sie bitte den Link auf den Feed und fügen Sie ihn in die RSS-Funktion Ihres Postfachs ein.
Sollte der Link nicht akzeptiert werden, ersetzen Sie das "https" am Anfang des Links durch "feed" (ohne Anführungszeichen).