Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

Portraitfoto Dr. Bernd Buchholz
Dr. Bernd Buchholz

Minister für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus

© M. Staudt / grafikfoto.de

Neuer Büsumer Tourismus-Magnet geht mit 6,4 Millionen Euro Landesförderung in letzte Bauphase

Buchholz: "Ein wichtiger Schritt zur Saisonverlängerung"
Datum 29.08.2018

Endspurt für einen neuen Tourismus-Leuchtturm in Büsum: Die vor über einem Jahr begonnenen Umbau- und Erweiterungsarbeiten des Gäste- und Veranstaltungszentrums (GVZ) gehen in die Schlussphase. Am 20. Oktober soll das Zentrum unter dem Namen "Watt’n Hus" neu eröffnet werden. Das Land beteiligt sich an der Gesamtinvestition in Höhe von knapp 8,4 Millionen Euro mit 6,4 Millionen Euro.

Wirtschafts- und Tourismusminister Dr. Bernd Buchholz überreichte dafür heute (29. August) einen Förderbescheid an Büsums Bürgermeister Hans-Jürgen Lütje und Tourismuschef Olaf Raffel. "Sie schaffen hier eine moderne multifunktionale Freizeiteinrichtung, mit der sie sich ein großes Stück unabhängiger vom Wetter und der Sommersaison machen. Sie verbessern auf diese Weise ihre Wettbewerbsposition mit einem attraktiven Anziehungspunkt, um den sie mancher Tourismusort beneiden dürfte", sagte Buchholz.

Nach den Worten des Ministers werde das neue "Watt’n Hus" eine gelungene Mischung aus Tourist-Info, Lesesälen, einem Trauzimmer mit Meerblick, einem Saal mit Bühne, einem Kino und Büro- sowie Konferenzräumen. "Neben St. Peter-Ording und Westerland gehört Büsum mit jährlich zuletzt rund 300.000 Gästeankünften und fast zwei Millionen Übernachtungen zu den Spitzenorten an der Westküste. Hier zeigt sich also, dass sich Investitionen in die touristische Infrastruktur wie die ,Perlebucht‘ und die Deichpromenade auszahlen und obendrein private Investitionen wie Hotelbauten nach sich ziehen", sagte Buchholz. Darum sei es wichtig, dass die Gemeinde weiter auf Qualität setze.

"Das Haus ist in den letzten 35 Jahren in seiner überwiegend touristischen Nutzung nahezu unverändert geblieben. Platz für eine Kinderbetreuung oder Schlechtwetter-Freizeitangebote fehlten im GVZ bisher gänzlich. Somit können wir nun einen wichtigen Schritt zur Sicherung und Erweiterung der Zielgruppenpotenziale – insbesondere im Bereich jüngerer Gäste und Familien mit Kindern – vollziehen", so Bürgermeister Lütje.

Tourismuschef Raffel ergänzte mit Blick auf die positiven Wachstumszahlen: "Das neue Angebot wird uns auch deutlich in unserer Strategie nach vorne bringen, ein attraktives ganzjähriges Urlaubsziel zu werden. Im Wesentlichen trägt jetzt schon die Nebensaison zum Gästezuwachs bei. Zu unserer Freude wird Büsum immer stärker außerhalb der Hauptferienzeiten besucht."

Als besonders erfreulich bezeichnete es Buchholz – zugleich Arbeitsminister des Landes – dass mit der Modernisierung zehn neue Arbeitsplätze geschaffen und 68 bestehende Jobs gesichert werden.


Das Landesprogramm Wirtschaft bündelt im Zeitraum 2014–2020 Fördermittel der Europäischen Union - Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE), der Bund-Länder-Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur" (GRW) sowie Landesmittel für die wirtschafts- und regionalpolitische Förderung in Schleswig-Holstein. Mehr Informationen im Internet: eu-sh.schleswig-holstein.de


Verwandter Schwerpunkt

 

Alle Medien-Informationen direkt erhalten?

RSS Abonnieren Sie hier unseren Newsfeed.