Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Lückenschluss A 23 bei Itzehoe

Staatskanzlei

Lückenschluss A 23 bei Itzehoe

Bundesstaatssekretär Ferlemann und Verkehrsminister Meyer geben die zweite Störbrücke für den Verkehr frei
Datum 24.10.2015

Die A 23 und in ihrer Verlängerung die B 5 sind die Haupterschließungsachse für die Westküste. Deshalb sind der Lückenschluss der A 23 bei Itzehoe und der Ersatz der alten Störbrücke ein Projekt von großer Bedeutung für Schleswig-Holstein. Die neue zweite Störbrücke ist zusammen mit der bereits 2010 fertig gestellten ersten Störbrücke das Kernstück des insgesamt 7,5 Kilometer langen "A 23-Lückenschlusses Itzehoe" von Itzehoe-Süd bis Itzehoe-Nord. Die Kosten für den gesamten Lückenschluss betragen rund 159 Millionen Euro.

"Im Rahmen der Gesamtmaßnahme A 23-Lückenschluss ist mit der Verkehrsfreigabe der zweiten Störbrücke ein wichtiger Meilenstein erreicht", freute sich Verkehrsminister Reinhard Meyer heute (24. Oktober) bei seinem Besuch auf der neuen Brücke. "Dieser wichtige Schritt ist ein guter Grund, ein 'Brückenfest' mit den Bürgerinnen und Bürgern und allen Projektbeteiligten zu feiern. Und es gibt einen weiteren Grund: Am 15. Oktober 2015 ist der Planfeststellungsbeschluss für den zweiten Abschnitt des dreistreifigen Ausbaus der B 5 zwischen Itzehoe und Wilster ergangen", sagte Minister Meyer. Baubeginn sei für das erste Halbjahr 2016 geplant.

Nach Abschluss der Feierlichkeiten des "Brückenfestes" wird der Verkehr zunächst voraussichtlich ab 26. Oktober 2015 einstreifig für jede Fahrtrichtung durch den neuen Streckenabschnitt geführt. Nach Rückbau von Mittelstreifenüberfahrten und Leitschwellen und Schließung der Überfahrten mit Schutzplanken wird der Verkehr dann voraussichtlich ab dem 10. November 2015 mit zwei Fahrstreifen und Standstreifen je Fahrtrichtung von Itzehoe-Nord über die neuen Störbrücken hinweg bis kurz vor den Kamper Weg fließen können. Die Fertigstellung des gesamten A 23-Lückenschlusses Itzehoe erfolgt dann Ende Juni 2016 nach Bau des letzten noch fehlenden ca. zwei Kilometer langen Teilstückes der Richtungsfahrbahn Heide im Bereich Breitenburg-Nordoe.