Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Finanzministerium

Portraitfoto Monika Heinold
Monika Heinold

Finanzministerin

Abrechnung per App

Datum 06.05.2021

Digital und vereinfacht: Das Land führt eine Beihilfe-App zur Abrechnung von Aufwendungen für Krankheits- und Pflegekosten ein.

Eine Frau sitzt vor einem Laptop mit dem Handy in der Hand Beihilfeabrechnung mit dem Smartphone (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Mit der neuen Beihilfe-App lässt sich die Abrechnung digital und sicher erledigen. © pixabay

Die Arztrechnungen einfach per Handy einscannen und verschicken - das wird nun für Beamt:innen und Pensionär:innen des Landes mithilfe der App "Meine Arztrechnung" möglich. Arztrechnungen und Rezepte können künftig einfach und sicher per Handy an das Dienstleistungszentrum Personal (DLZP) übermittelt werden.

Einfache Bedienung bei vollem Datenschutz

"Wir wollen die Beihilfe digitalisieren und vereinfachen. Die App ist ein wichtiger Schritt auf diesem Weg. Die Berechtigten sparen in Zukunft Postlaufzeit und Porto. Das Land reduziert Ressourcen im Bearbeitungsprozess. Besonders wichtig war uns bei der Entwicklung der App das Thema Datenschutz. Alle Daten der Anwenderinnen und Anwender sind in der App absolut sicher", betonte Staatssekretärin Dr. Silke Torp.

"Meine Arztrechnung"-App

Die App steht hier zum Download zur Verfügung.

link IoS Betriebssystem (Apple-Store)

link Android-Betriebssystem (Google-Store)

Einladung zur Registrierung

Um die App nutzen zu können, ist eine Registrierung nötig. Das Land wird dazu seine rund 46.000 aktiven Beamt:innen schrittweise eine Einladung zum Registrierungsprozess per E-Mail schicken. Ab der ersten Maiwoche werden die Beschäftigten u.a. der Staatskanzlei, des Justizministeriums, des Landtags, des Sozialministeriums, des Umweltministeriums und des Wirtschaftsministeriums zur Registrierung eingeladen. In der zweiten (10.05.) und dritten (17.05.) Maiwoche folgen die Beschäftigten des Innen- und des Bildungsministeriums.

Rund 37 000 Pensionär:innen erhalten ab Juni 2021 ihre Einladung zur Registrierung per Post.

Zwei-Faktor-Authentifizierung nötig

Aufgrund der sensiblen Daten ist für die Registrierung eine Zwei-Faktor-Authentifizierung erforderlich. Wer sich erfolgreich online registriert hat, erhält per Post einen Code. Damit kann die Registrierung abgeschlossen werden.

Auf der Seite des DLZP gibt es Hilfen und Anleitungen.

IT-Lösung für zwei Länder

Entwickelt wurde die App von dem Unternehmen "Meine Gesundheitsservices GmbH“ für die Länder Schleswig-Holstein und Hamburg. Die Entwicklungs- und Anpassungskosten betragen für Schleswig-Holstein 211.000 Euro. Die IT-Infrastruktur wird von Schleswig-Holstein und Hamburg gemeinsam finanziert und durch Dataport zur Verfügung gestellt. Die laufenden Betriebskosten werden voraussichtlich 165.000 Euro im Jahr 2021 und 192.000 Euro im Jahr 2022 betragen. Für die Jahre 2023 bis 2025 rechnen die Länder mit Betriebskosten je nach Nutzeranzahl in Höhe von 215.000 Euro pro Jahr.

Teilen: