Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Finanzministerium

Portraitfoto Monika Heinold
Monika Heinold

Finanzministerin

© M. Staudt/grafikfoto.de

Forschung und Lehre im Container

Datum 19.12.2016

Mit einer unkonventionellen Lösung begegnet die Landesregierung dem Platzmangel an schleswig-holsteinischen Hochschulen.

Ein Kran hebt einen Wohncontainer auf einen anderen. Wohncontainer im Aufbau (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)In den ehemaligen Wohncontainern soll bald gelehrt und gearbeitet werden. © M. Staudt / grafikfoto.de

Es war die zweite Jahreshälfte 2015, der Höhepunkt der Flüchtlingssituation. Um alle Schutzsuchenden unterzubringen, investiert das Land in Wohncontainer.

Eine neue Bestimmung

Inzwischen ist die Zahl der Flüchtlinge ist zurückgegangen, viele der Container stehen leer. Sie sollen nun eine neue Verwendung finden – als Behelfsgebäude an den schleswig-holsteinischen Hochschulen. Denn diese leiden wegen der gestiegenen Studierendenzahlen unter Platzmangel, noch einmal verschärft durch die doppelten Abiturjahrgänge.

Finanzministerin Monika Heinold hat heute die ersten Container an die Europa-Universität in Flensburg übergeben. "Die Containergebäude sind eine gute Übergangslösung. Das Land kann nicht mehr benötigte Container sinnvoll weiterverwenden und die Hochschulen kommen schnell an dringend benötigte Räume. Das nennt man eine Win-Win-Situation. Ich wünsche den Hochschulangehörigen hier viel Erfolg beim Forschen und Lernen", sagte die Ministerin in Flensburg.

Reaktion auf steigende Studierendenzahlen

Bisher war vorgesehen, zusätzliche Gebäude anzumieten, um dem Platzmangel zu begegnen. Nun bietet sich für das Land eine Alternative. Bis zum Beginn des Wintersemesters sollen an der Europa-Universität 507 Einzelcontainer Platz für Verwaltung und Lehre schaffen. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 13 Millionen Euro.

Sechs Hochschulen erhalten Container

Rund 900 Container im Wert von etwa 20 Millionen Euro werden den Hochschulen zur Verfügung gestellt. Bislang sind Containergebäude an der Christian-Albrechts-Universität und der Fachhochschule Kiel, der Stiftungsuniversität und der Fachhochschule Lübeck sowie an der Europa-Universität und der Hochschule Flensburg geplant.