Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Ruff / grafikfoto.de

Erstes Infrastrukturforum Energieküste

Datum 31.03.2022

Rund 70 Expertinnen und -Experten diskutierten heute in Heide über die Energiewende und den Netzausbau in Schleswig-Holstein.

Im Rahmen der Fachveranstaltung "Infrastrukturforum Energieküste“ tauschte sich Energiewendestaatssekretär Tobias Goldschmidt heute mit verschiedenen Akteuren aus der Wirtschaft, Industrie, Forschung und Politik über die Planungen zur Energieleitungsinfrastruktur an der schleswig-holsteinischen Westküste aus.

Schleswig-Holsteins Westküste im Zentrum der Energiewende

"Der Puls der Energiewende schlägt besonders stark an der Westküste. Energieleitungen sind Klimaschutzinfrastruktur und neue Entwicklungsachsen für unser Land“, sagte Goldschmidt.

Der Energiewendestaatssekretär betonte während der Podiumsdiskussion insbesondere die Bedeutung von frühzeiger und schneller Planung: "Mir ist wichtig, dass die Planungen verschiedener Unternehmen von vornherein eng aufeinander abgestimmt sind und frühzeitig vor Ort kommuniziert werden“, so Goldschmidt.

Standortvorteile der Region

Das große Angebot von Windstrom an der Westküste sowie die Nähe zur Wirtschaftsmetropole Hamburg zählen zu den großen Standortvorteilen der Region Heide, die bereits für verschiedene Großprojekte genutzt werden. Hierzu zählen beispielsweise die Höchstspannungsleitungen nach dem Bundesbedarfsplangesetz, die Planung von Leitungen zur Anbindung von Offshore-Windenergie, verschiedene Wasserstofffernleitungsinfrastrukturen und der Bau einer Gigafabrik zur Produktion von nachhaltigen Batteriezellen des Unternehmens Northvolt AB.

Energiewende gemeinsam beschleunigen

Der Austausch im Rahmen des "Infrastrukturforum Energieküste“ verdeutlichte erneut, dass die Vielzahl der Vorhaben sowohl Chancen als auch Herausforderungen für die gesamte Region mit sich bringen. "Wir wollen die Chancen nutzen und in Schleswig-Holstein zeigen, wie sehr die Kooperation über Branchen hinweg die zwingend benötigte Energiewende beschleunigen kann“, sagte Goldschmidt.

Weitere Informationen

Schleswig-Holsteins Westküste ist ein Ballungsraum der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien und der Erprobung von Wasserstoffvorhaben. Aus diesem Grund wird das Stromnetz dort für die Erfordernisse der Energiewende ausgebaut. Weitere Informationen über Schleswig-Holsteins führende Energieregion und die Plattform "Energieküste" finden Sie hier.

Teilen: