Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Staatskanzlei

Impulsgeber für die Energiewende

Datum 14.09.2021

Auf der "Husum Wind" hat sich Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht für den weiteren Windkraft-Ausbau im echten Norden starkgemacht.

Mehr als zehn Gigawatt aus Erneuerbaren Energien – so viel Strom produziert Schleswig-Holstein etwa im Jahr, gut 8,5 Gigawatt allein durch die mehr als 3.000 Windkraftanlagen im echten Norden. Damit produziert das Land bereits seit 2015 mehr grünen Strom als es in einem Jahr verbraucht. Und damit ist noch längst nicht Schluss: "Der Landesregierung ist es ein großes Anliegen, diese schon heute wichtigste Energiequelle weiter zu fördern", sagte Energiewendeminister Jan Philipp Albrecht bei der Eröffnung der deutschen Windmesse in Husum. Sie sei für die Politik und die Branche ein wichtiger Impulsgeber für die Energiewende. Noch bis Freitag präsentieren dort rund 350 Aussteller:innen ihre neuen Technologien.

Forderung an den Bund

Für einen weiteren Ausbau der Windkraft werde sich das Land auch bei der kommenden Bundesregierung unverändert einsetzen, sagte Albrecht. "Erneuerbare Energien müssen den fossilen Energieträgern komplett gleichgestellt werden." Aktuell würden die Schleswig-Holsteiner:innen durch Umlagen am meisten belastet, erklärte der Minister und forderte eine Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG): "Der Netzausbau nützt allen. Deshalb müssen wir die Kosten dafür gerecht verteilen."

Mehr Windkraftanlagen im echten Norden

Mit der Anhebung der Ausbauziele auf Bundesebene bekomme auch Schleswig-Holstein wieder mehr Planungssicherheit, sagte der Minister. Nun seien etwas mehr als zwei Prozent der Landesfläche für die Windenergie vorgesehen. "Damit haben wir der Wind-Branche eine verlässliche Perspektive für ein vernünftiges Wirtschaften ermöglicht", erklärte er.

Albrecht rechnet mit einem weiteren Schub für die Windkraft in den kommenden Monaten: "Ich hoffe, dass wir in diesem Jahr insgesamt mehr als 200 neue Genehmigungen zum Bau einer Windkraftanlage erteilen. Damit hätten wir das zweitbeste Jahr für den Windenergieausbau in Schleswig-Holstein überhaupt."

Weitere Informationen

Zum diesjährigen Programm der Windmesse

Teilen: