Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Staudt / grafikfoto.de

Gemeinsam für morgen

Datum 18.09.2020

In der kommenden Woche finden in ganz Deutschland zahlreiche Mitmachaktionen rund um das Thema Nachhaltigkeit statt – auch in Schleswig-Holstein.

Nachhaltiges Engagement sichtbar machen – mit diesem Ziel starten am 20. September die neunten "Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit". Auch im echten Norden sind bis zum 8. Oktober mehr als 90 Aktionen geplant.

"Eine Woche lang keinen Plastikmüll verursachen, einen Online-Leseclub mit Freunden gründen oder das Wochenende autofrei verbringen – all das ist nachhaltiges Handeln, das unsere Welt ein Stück besser macht", sagte Umweltminister Jan Philipp Albrecht. Er freue sich sehr, dass die Aktionstage das Thema Nachhaltigkeit erneut in den Fokus rücken.

Coronabedingt finden die Aktionstage in diesem Jahr zum ersten Mal im Herbst statt. Dadurch fällt auch ein besonderer Tag in den Aktionszeitraum: Am 25. September 2015 verabschiedeten die Vereinten Nationen die 17 sogenannten "Sustainable Development Goals" (dt. Nachhaltigkeitsziele), die den Weg in eine bessere Zukunft weisen sollen. Entsprechend wird dieser Tag auch in den sozialen Medien besonders beworben. Unter dem Hashtag "#gemeinsamfuermorgen" soll die Vielfalt des Engagements mit bundesweit mehr als 7.000 Aktionen gezeigt werden.

Schwerpunkt Lebensmittel

Einen Schwerpunkt der Aktionstage bildet das Thema Lebensmittelwertschätzung. Hier gibt es noch Verbesserungsbedarf: Jedes Jahr werden in Deutschland durchschnittlich 75 kg Lebensmittel pro Kopf weggeworfen.

Deshalb hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft 2012 die Initiative "Zu gut für die Tonne!" ins Leben gerufen. Mit Tipps zum Einkaufen, zur Verwendung und Lagerung wollen die Organisator:innen für einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln sensibilisieren. Dabei klären sie auch über die umweltbelastenden Folgen unseres Konsums auf.

Zu gut für die Tonne!

Angebote vor Ort

Zahlreiche Kooperationspartner:innen ermöglichen ein vielfältiges Programm im ganzen Land. So rufen beispielsweise viele Kommunen zu gemeinsamen Müllsammel-Aktionen auf. Andere Initiativen setzen auf Bildungsarbeit, so bietet etwa eine interaktive Lernwerkstatt in der Friedegart-Belusa-Schule in Büchen einen Einblick in die Auswirkungen des Klimawandels auf das Wattenmeer.

Eine Kartenübersicht aller Aktionen gibt es auf der Seite der Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit.

Nachhaltigkeit in Schleswig-Holstein

Für die Landesregierung haben die Nachhaltigkeitsziele der internationalen Staatengemeinschaft eine große Bedeutung: Im Juni 2020 legte das Land dazu seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht vor. Der Bericht definiert 75 Indikatoren in acht Handlungsfeldern, darunter "Gesundes Leben", "Soziale Gerechtigkeit" und "Globale Verantwortung". Anhand der Indikatoren lässt sich ablesen, wie weit der echte Norden bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele schon vorangekommen ist und wo noch Handlungsbedarf besteht.

Weitere Informationen

Nachhaltigkeitsbericht Schleswig-Holstein

Teilen: