Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Staatskanzlei

Grüne Woche in Berlin

Datum 17.01.2020

Auf 1.500 Quadratmetern präsentiert sich der echte Norden auf Deutschlands größter Agrarmesse.

Eines haben Lübecker Marzipan, die Gettorfer Rapsblütenkönigin und der Walkürenschluck aus Wacken gemeinsam: Sie alle kommen aus dem echten Norden und sind vom 17. bis 26. Januar bei der Internationalen Grünen Woche (IGW) in Berlin dabei. Auf 1.500 Quadratmetern präsentieren sich in der Schleswig-Holstein-Halle 70 Firmen und Organisatoren aus der Land-, Ernährungs- und Tourismuswirtschaft des Landes an 26 Ständen.

Neues Konzept der Schleswig-Holstein-Halle

Ministerpräsident Daniel Günther und etliche Kabinettsmitglieder werben auf Deutschlands größter Agrarmesse für die heimische Land- und Ernährungswirtschaft. Neu ist erstmals seit 30 Jahren der Standort, denn Schleswig-Holstein ist umgezogen. In der Halle 5.2a ist diesmal etwas mehr Platz für die Präsenz aus dem echten Norden. Die Vorteile der neuen Halle: Sie liegt direkt neben zwei Publikumsmagneten – dem Erlebnisbauernhof und der Tierhalle. Zudem ist sie gut über den Messe-Eingang Süd zu erreichen.

Zwei Männer stehen hinter einer mit Eis und Fischen gefüllten Theke. Ein Mann hält einen großen Fisch in der hand, den beide Männer begutachten. Ministerpräsident Daniel Günther (l.) schaute bei seinem Rundgang auch beim Fischstand in der Schleswig-Holstein-Halle vorbei. (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster) Ministerpräsident Daniel Günther (l.) schaute bei seinem Rundgang auch beim Fischstand in der Schleswig-Holstein-Halle vorbei. © Staatskanzlei

Messe mit politischen Botschaften

In einer Zeit, die von medienwirksamen Protesten der Landwirte geprägt ist, spielen politische Botschaften eine immer größere Rolle – auch bei der Grünen Woche. "Es braucht nun einen konstruktiven Dialog mit allen Beteiligten über die Zukunft der Landwirtschaft, wie wir ihn in Schleswig-Holstein bereits initiiert haben“, sagte Landwirtschaftsminister Jan Philipp Albrecht. "Diese Internationale Grüne Woche muss im Zeichen der Agrarwende stehen."

Er plant am Wochenende neben einem Messe-Rundgang durch die Schleswig-Holstein-Halle auch die Teilnahme an der Kundgebung "Wir haben es satt". Zu ihr haben sich unter dem Motto "Agrarwende anpacken, Klima schützen!" zehntausende Demonstranten angekündigt. "Ich möchte mich daran beteiligen, um den Demonstranten den Rücken zu stärken. Sie alle stellen sich ihrer ökologischen Verantwortung und ich finde super, dass so viele Landwirtinnen und Landwirte bereit sind, andere Wege zu gehen."

Vereinbarung für Markttreff in Haale

Am Samstag unterzeichnete Innenminister Hans-Joachim Grote auf der Grünen Woche eine Vereinbarung, die vorsieht, dass die Gemeinde Haale (Kreis Rendsburg-Eckernförde) als 41. Kommune Schleswig-Holsteins einen MarktTreff erhält. "Ich freue mich, dass es das schleswig-holsteinische Erfolgsmodell des MarktTreffs jetzt auch in Haale gibt. Das Konzept mit Einkaufsmöglichkeit, Dienstleistungsangebot und vor allem dem zentralen Treffpunkt für die Menschen des Ortes hat schon in vielen Kommunen des Landes zu einer spürbaren Belebung der jeweiligen Gemeinde geführt."

Austausch beim Schleswig-Holstein-Abend

Neben Albrecht und Grote war auch Ministerpräsident Daniel Günther zur Agrarmesse nach Berlin gereist. Nach einem Hallenrundgang und dem Austausch mit den Ausstellern nahm er an dem von Bauernverband und Landwirtschaftskammer organisierten "Schleswig-Holstein-Abend" teil. Auch Bildungsministerin Karin Prien sowie die Staatssekretäre Dirk Schrödter, Ingbert Liebing, Dr. Dorit Kuhnt, Dr. Dorit Stenke statteten der Grünen Woche einen Besuch ab.

Hintergrund

Seit 94 Jahren gibt es die Grüne Woche – in diesem Jahr beginnt sie mit einer Rekordbeteiligung. Mehr als 1.800 Aussteller aus Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau aus 72 Ländern erwarten die Veranstalter und rechnen bis zum 26. Januar mit rund 400.000 Besuchern.

Messe-Impressionen

Weitere Informationen zur Grünen Woche 2020

Teilen: