Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Staatskanzlei

Spitzenreiter bei der Energiewende

Datum 27.11.2019

Im Bundesländervergleich der Agentur für Erneuerbare Energien übernimmt der echte Norden die Führung beim Ausbau von grüner Energie.

"Dieses Ergebnis bedeutet Anerkennung und Ansporn zugleich. Schleswig-Holstein hat sich in den vergangenen Jahren bundesweit als ein Vorreiter der Energiewende etabliert", kommentierte Umweltminister Jan Philipp Albrecht das Ergebnis der Studie. Die Experten der Agentur für Erneuerbare Energien listeten den echten Norden erstmals auf Platz 1 im Vergleich der Bundesländer – gemeinsam mit Baden-Württemberg. 2017 hatte das Land noch den fünften Platz belegt.

Führungsposition ausbauen

Jetzt gehe es darum, diese Spitzenposition nicht nur zu halten, sondern mit neuen Ansätzen und Technologien auszubauen, sagte der Minister: "Windkraft, Photovoltaik, Bioenergie, Elektromobilität, grüner Wasserstoff und ein zügiger Netzausbau sind die entscheidenden Wegbereiter für die nächste Stufe der Energie- und Wärmewende im echten Norden."

Appell an den Bund

Die Landesregierung werde noch in diesem Jahr neue Regionalpläne für den Ausbau der Windkraft in Schleswig-Holstein vorlegen, bekräftigte Albrecht. "Es ist essentiell für die Branche und das weitere Gelingen der Energiewende, dass wir die Regionalplanung im kommenden Jahr rechtssicher in Kraft setzen." Es bleibe das erklärte Ziel, zwei Prozent der Landesfläche für Windkraft zu nutzen und bis 2025 zehn Gigawatt aus Windkraft an Land zu erzeugen. "Von der Bundesregierung erwarte ich dabei Unterstützung statt neuer Mindestabstandsregelungen, die der Energiewende im Norden das Wasser abgraben. Power-to-Heat, Elektromobilität, Wasserstoff-Elektrolyse, Digitalisierung: Wir haben mit unserem Grünstrom viel vor in Schleswig-Holstein."

Weitere Informationen

Agentur für Erneuerbare Energien

Teilen: