Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Ruff / grafikfoto.de

Zukunftsfestival Waterkant

Datum 14.06.2019

Das Schaufenster für die Innovationsszene im echten Norden: Auf dem Waterkant-Festival dreht sich zwei Tage lang alles um die Ideen von morgen.

Interaktive Workshops, spannende Vorträge und neueste Technologie zum Anfassen – den mehr als 1.000 Besuchern des Waterkant-Festivals wurde auf dem ehemaligen MFG-5-Gelände in Kiel allerhand geboten. Auf zwölf Bühnen stellten an zwei Tagen mehr als 100 internationale Redner neue Ideen und Projekte aus den Bereichen Womens Entrepreneurship, Gaming, New Work, Mobilität, Bildung, Greentech und Nachhaltigkeit vor. Auch Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht und Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Thilo Rohlfs beteiligten sich an dem Programm.

Inspirieren, netzwerken und lernen

"Das Waterkant-Festival ist ein Schaufenster für digitale Innovation im Norden", sagte Digitalisierungsminister Jan Philipp Albrecht. Er ermutigte die Besucher, ihre Ideen in die Tat umzusetzen. "Die Digitalisierung lebt von Mut und Engagement." Gemeinsam mit Cathleen Berger (Mozilla) leitete er am Donnerstag einen Workshop zum Thema "Digitale Autonomie".

Silicon Valley im Blick

Durch eine neue Kooperation des Wirtschaftsministeriums mit dem amerikanischen Unternehmen "Plug and Play" können Start-Ups aus dem echten Norden ihre Ideen direkt im Silicon Valley weiterentwickeln und Feedback von internationalen Experten bekommen. Während eines dreimonatigen Aufenthalts werden die jungen Gründer in das Netzwerk von "Plug and Play" eingeführt, bekommen Mentoren zur Seite gestellt und nehmen an Workshops teil. 

Auf dem Waterkant-Festival präsentierten am Freitag acht Start-Ups im Beisein von Staatssekretär Dr. Thilo Rohlfs ihre Unternehmensidee, um einen der begehrten Plätze zu gewinnen. Rohlfs dankte im Anschluss allen Teams für die Teilnahme am Wettbewerb und die bisher geleistete Arbeit: "Sie alle sind Vorbilder, weil sie den Mut bewiesen haben, mit ihrer Idee überhaupt ein Start-Up zu gründen. Schleswig-Holstein braucht diese Innovationskraft und wir brauchen deshalb ganz viele Gründungswillige wie Sie, die sich der Herausforderung stellen."

Gründerland Schleswig-Holstein

Rohlfs dankte den Veranstaltern für die Organisation und hob die Bedeutung des Festivals hervor. "Das Waterkant-Festival steht für den Austausch zwischen jungen Talenten und erfahrenen Unternehmern", sagte der Staatssekretär. Junge Gründer seien wichtig, um neue Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und neue Arbeitsplätze zu schaffen. Die Landesregierung unterstütze das Festival, um innovative Start-Ups im echten Norden zu fördern und den Wirtschaftsstandort Schleswig-Holstein zu stärken.