Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Ruff / grafikfoto.de

Einsatz für Hund, Katze und Co.

Datum 06.12.2018

In Kiel hat Umweltminister Jan ­Philipp ­Albrecht die erste Tierschutzbeauftragte des Landes vorgestellt.

Der Tierschutz im echten Norden wird weiter gestärkt. Umweltminister Jan Philipp Albrecht hat dazu erstmals eine ehrenamtliche Tierschutzbeauftragte für das Land berufen. Die Aufgabe übernimmt Katharina Erdmann, erste Vorsitzende des Landestierschutzverbandes und Mitglied im Tierschutzbeirat. "Ich bin froh, dass ich mit meiner neuen Tätigkeit dem Tierschutz im Land ein besseres Gehör verschaffen kann", sagte Erdmann bei ihrer Vorstellung in Kiel. Ihr sei vor allem wichtig, mit den verschiedenen Interessengruppen im Land in den Dialog zu treten und so gemeinsam mehr zum Tierwohl zu bewegen.

Haustiere im Fokus

"Der Tierschutz hat schon jetzt eine sehr hohe Priorität in Schleswig-Holstein", erklärte Albrecht. Neben dem Runden Tisch zur Nutztierhaltung und dem 2016 gegründeten Tierschutzbeirat gebe es seit vier Jahren auch einen Vertrauensmann speziell für Fragen zu Tieren in der Landwirtschaft. "Ich freue mich sehr, dass wir nun zusätzlich eine Instanz geschaffen haben, die sich verstärkt für Fragen außerhalb der landwirtschaftlichen Tierhaltung einsetzt", sagte der Umweltminister. "Gerade Haustiere sind in den vergangenen Jahren immer mehr in den Fokus gerückt. Hier setzen wir an und haben eine Anlaufstelle für die Bürger im Land geschaffen."

Kontakt zur
Tierschutzbeauftragten

Katharina Erdmann
Telefon: 0179-6740714
E-Mail: info@wildtier-und-artenschutzzentrum.de

Beraterin für Bürger und Ministerium

Erdmann ist seit 2002 in der Wildtierpflege tätig. Zusammen mit ihrem Ehemann leitet die studierte Grafikerin das Artenschutzzentrum in Klein Offenseth-Sparrieshoop (Kreis Pinneberg). Die neue Beauftragte steht vor allem den Bürgern als Ansprechpartnerin für Angelegenheiten des Tierschutzes zur Verfügung. Außerdem berät sie das Umweltministerium, dabei arbeitet sie eng mit dem Beirat für Tierschutz des Landes Schleswig-Holstein zusammen.