Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Porträt
Jan Philipp Albrecht

Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

© M. Staudt / grafikfoto.de

Um die Meere verdient gemacht

Datum 05.11.2018

EU-Kommissar Karmenu Vella ist in Kiel für seine Bemühungen zum Schutz der Ozeane mit dem Deutschen Meerespreis ausgezeichnet worden.

In seiner Laudatio lobte Umweltminister Jan Philipp Albrecht den Einsatz Vellas für die Weltmeere. "Sie, Herr Vella, sind als EU-Kommissar für Umwelt, Maritime Angelegenheiten und Fischerei nicht nur zwischen vielen Meeren, sondern vor allem zwischen vielen Ländern und Interessen unterwegs", sagte Albrecht in Richtung des Preisträgers. Diese Interessen zwischen den EU-Ländern und gegenüber der Weltgemeinschaft zu moderieren sei keine einfache Aufgabe.

"Gerade vor wenigen Tagen fand die „Our Oceans“-Konferenz auf Bali statt. Dort haben Sie für die EU Investitionen in Höhe von 300 Millionen Euro zugesagt, um in sechs Bereichen - der Meeresschutzgebiete, des Klimawandels, der nachhaltigen Fischerei, der Meeresverschmutzung, der nachhaltigen Blauen Ökonomie und der maritimen Sicherheit - deutliche Verbesserungen zu erreichen", führte der Minister aus.

Mit dem Meer vertraut

Der maltesische Politiker Karmenu Vella ist mit dem Meer, seinen Chancen und Risiken, aufgewachsen. "Themen wie Überfischung, Verschmutzung und Klimawandel erfährt man auf so einer kleinen Insel wie Malta viel unmittelbarer", sagte Vella in seiner Dankesrede. Das sei für ihn ein wichtiger Grund, sich mit den Problemen der Meere und ihrer Lösung einzusetzen.

Vella ist seit 2014 EU-Kommissar für Umwelt, maritime Angelegenheiten und Fischerei. Als solcher ist er der erste aktive EU-Politiker, dem die Auszeichnung verliehen wurde.

Renommierte Auszeichnung

Der mit 10.000 Euro dotierte Deutsche Meerespreis wird jährlich vom GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel und der Deutschen Bank verliehen. Er wird an Persönlichkeiten vergeben, die sich um den Erhalt, Schutz und die Vermittlung von Wissen über die Meere verdient gemacht haben. Schirmherr des Preises ist der Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein.

Zu den bisherigen Preisträgern zählen unter anderem der Klimaforscher Professor Mojib Latif, Fürst Albert II. von Monaco, der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar sowie der ehemalige Bundesumweltminister und Exekutivdirektor des United Nations Environment Program, Klaus Töpfer.