Landesportal Schleswig-Holstein

Diese Webseite verwendet Cookies und das Webanalyse-Tool Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Dem Wasser auf der Spur

Staatskanzlei

Dem Wasser auf der Spur

Datum 23.03.2017

Mit dem neuen "Aqua-Agenten"-Projekt erkunden Schüler die Ressource Wasser.

Menschengruppe

FEHLER BEIM EINBETTEN: org.xml.sax.SAXParseException; lineNumber: 6; columnNumber: 373; Auf Elementtyp "img" müssen entweder Attributspezifikationen, ">" oder "/>" folgen.

Startschuss für die "Aqua-Agenten": Umweltminister Robert Habeck begrüßte zum Auftakt eines neuen Bildungsprojekts Schüler im Geomar-Institut in Kiel. Initiiert wurde das Projekt von der Michael-Otto-Stiftung für Umweltschutz. Schüler aus dritten und vierten Klassen lösen als "Agenten" Aufträge rund um das Wasser und beschäftigen sich dabei mit Wasserversorgung, Gewässernutzung und dem Lebensraum Wasser.

Bildung für nachhaltige Entwicklung

"Ich freue mich, dass wir mit den 'Aqua-Agenten' nun eine tolle Möglichkeit für Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein haben, die Bedeutung der Ressource Wasser erlebbar zu machen", sagte Minister Habeck. Das Land unterstützt das Projekt durch die Ausgabe von 130 Agenten-Koffern an Lehrkräfte.

Portraitfoto Dr. Robert Habeck

Sauberes Wasser ist für Schleswig-Holstein ein zentrales Thema!

Dr. Robert Habeck

Sauberes Wasser sei für Schleswig-Holstein ein zentrales Thema. Einerseits als Wirtschaftsfaktor, andererseits als Erholungsraum, betonte Habeck. "Ich finde es deshalb stark, wenn sich bereits die Kleinen damit auseinandersetzen, wie wir unsere Gewässer schützen können. Wir wollen sie bestärken für ein verantwortungsvolles Leben einzutreten." Bildung für nachhaltige Entwicklung sei für ihn der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit des Landes. "Ich wünsche mir, dass viele Schülerinnen und Schüler das Angebot annehmen und als 'Aqua-Agenten' die Wichtigkeit von sauberem Wasser kennenlernen."

Aufgaben aus Schleswig-Holstein

Das Projekt gibt es in Hamburg bereits seit 2009. Ergänzt wurde es nun um schleswig-holsteinische Fragestellungen. Dabei geht es in kindgerechter Form neben Nord- und Ostsee auch um die wirtschaftliche Bedeutung des Nord-Ostsee-Kanals sowie die Auswirkungen eines landwirtschaftlich geprägten Raumes auf die Qualität des Grundwassers. Neben den Koffern mit Unterrichtsmaterialien gehören zum Konzept auch außerschulische Erlebnistage an besonderen Orten wie Wasserwerken oder dem Nationalpark Wattenmeer.

Teilen: